Um das Nutzererlebnis auf unserer Internetseite Autobutler.de zu verbessern, speichern wir Informationen zu Ihrem Besuch. Mehr

Sparen Sie Geld bei Ihrer Bremsen wechseln

Bremsen wechseln: Erhalten Sie 3 Angebote und vergleichen Sie Preise

  • Kostenersparnis von bis zu 40 %
  • Transparente Werkstattangebote zum Festpreis
  • Qualitätskontrolle durch TÜV NORD
  • Unabhängige Kundenbewertungen

Jetzt kostenlos & unverbindlich testen!

3 Angebote erhalten
Qualitätskontrolle
Qualitätskontrolle
Werkstätten werden von unserem Partner TÜV NORD überprüft
Bestpreisgarantie
Bestpreisgarantie
Einen günstigeren Preis gefunden? Wir passen unser Angebot an

So funktioniert Autobutler

1

Auftrag beschreiben

Beschreiben Sie Ihre Reparaturwünsche und erhalten Sie bis zu 3 verbindliche Werkstattangebote
2

Angebot auswählen

Vergleichen Sie die Angebote auf Basis von Preis, Entfernung und Kundenbewertungen und wählen Sie das beste aus
3

Termin buchen

Buchen Sie online einen Termin und lassen Sie Ihr Auto ganz entspannt und ohne Überraschungen reparieren

Sicher unterwegs: Service und Reparatur für Bremsen und Bremsklötze

Reparatur für Bremsen und Bremsklötze

Defekte Bremsen werden oft erst bei einer Autoinspektion oder Unfällen entdeckt. Lassen Sie daher die regelmäßige Wartung Ihrer Bremsen nicht schleifen.

Die Bremsen sind die wichtigste Sicherheitsausrüstung Ihres Autos und sollten stets im tadellosen Zustand sein. Im Servicehandbuch des Autos ist festgehalten, wann Ihr Auto zur nächsten Inspektion muss.

Wenn die Inspektion des Autos in naher Zukunft liegt und Sie eine längere Reise geplant haben, empfiehlt es sich die Inspektion etwas vorzuziehen. In der Werkstatt werden die Bremsen dann auf Bremsflüssigkeit, Bremsscheiben, Bremsklötze und -backen kontrolliert. Sind sie abgenutzt oder schmutzig, werden sie ausgetauscht oder gereinigt.

Bei autobutler.de bekommen Sie kostenlos 3 Angebote von Werkstätten in der Nähe. Sie kommunizieren direkt mit den Werkstätten und wählen selbst das Angebot, das Ihnen am besten zusagt. Nach dem Besuch in der Werkstatt können Sie diese bewerten und so anderen Autobesitzern helfen, die beste Werkstatt leichter zu finden.

Vergleichen Sie Preise und sparen Sie Geld
Schnell, einfach & sicher
Jetzt ausprobieren - kostenlos & unverbindlich

Bremsen – darauf kommt es an

Der Zustand der Bremsen ist schwer einzuschätzen. Auch wenn sie normal zu funktionieren scheinen, können sie so abgenutzt sein, dass sie im entscheidenden Moment – bei einer Notbremsung – überlastet werden und versagen. Indizien für eine nötige Überprüfung der Bremsen:

  • Das Bremsverhalten ist instabil. Das ist ein Zeichen dafür, dass die Bremsbeläge schief sitzen.
  • Geräusche der Bremsen beim Fahren deuten darauf hin, dass der Bremssattel nicht exakt montiert ist.
  • Beim Bremsen entsteht eine Art kratzendes, scharrendes Geräusch. Das kann bedeuten, dass die Bremsbeläge oder die Scheiben abgenutzt sind – oder aber Rost angesetzt haben. Wenn das Scharren also bald nach dem Losfahren aufhört, ist das nicht problematisch.
  • Bei zu wenig Bremsflüssigkeit reagiert die Bremse beim Betätigen des Pedals nicht präzise. Wenn die Flüssigkeit deutlich reduziert ist, gibt es so gut wie keine Bremswirkung mehr.

Arten von Bremsen

Es gibt diverse Arten von Bremsen. In Pkw sind meist Trommelbremsen oder Scheibenbremsen eingebaut.

Scheibenbremsen

Ursprünglich wurden vorn Scheibenbremsen und hinten Trommelbremsen eingesetzt. Auch die Handbremse wirkt auf die Hinterräder. Heute ist ein Großteil der Fahrzeuge sowohl an der Vorder- als auch an der Hinterachse mit Scheibenbremsen ausgestattet.

Vorn werden immer Scheibenbremsen verwendet, weil sie am leistungsstärksten sind und die vorderen Bremsen rund 60 % der Bremsleistung übernehmen müssen. Sie bestehen aus einer rotierenden Bremsscheibe. Die Bremswirkung entsteht durch das Drücken der Bremsklötze gegen die Scheibe.

Trommelbremsen

Bei Trommelbremsen ist oft von einem Austausch der Bremsbacken die Rede. Diese sogenannten Bremsbacken sind 2 Platten, die sich in der Bremstrommel befinden. Hier entsteht die Bremswirkung dadurch, dass die Bremsbacken von innen gegen die Bremstrommel gedrückt werden. Diese Technik ist nicht so effizient wie die der Scheibenbremse, ist aber für die Hinterachse vieler Fahrzeuge vollkommen ausreichend und außerdem günstiger in der Wartung.

Bei einer Vollbremsung entwickelt sich große Hitze im Inneren der Trommel. Gleichzeitig entsteht Bremsstaub, der ab und zu entfernt werden muss, da er sonst die Funktion der Trommelbremse beeinträchtigen kann, bis hin zum Bremsversagen. Daher ist eine regelmäßige, professionelle Wartung der Bremsen sehr wichtig.

Bremskraftverstärker

Der Bremskraftverstärker unterstützt den Bremsvorgang, indem er den Druck auf das Bremspedal verstärkt. Allerdings funktioniert der Bremskraftverstärker nur, wenn der Motor läuft. Ein Austausch des Bremskraftverstärkers ist nur selten erforderlich. Sollte das aber der Fall sein, können Sie sich über autobutler.de schnell und bequem bis zu 3 Angebote von Werkstätten in Ihrer Umgebung zusenden lassen.

Die Bremsen sind ein zentraler Teil des Fahrzeugs, daher sollten Sie alle Arbeiten daran grundsätzlich durch eine professionelle Werkstatt ausführen lassen.

So bewerten Autobutler Kunden ihre Werkstatt:

Guter Service
Tomica V.
Renault Megane (2004)
Fachgerechte Diagnose durchgeführt.
Sebastian H.
Honda Fit (2004)
Kurz vor 9 dagewesen, Wagen konnte direkt in die Halle gefahren werden. Und ich konnte ca. 2h mit...
Kevin M.
Skoda Superb (2015)

Antiblockiersystem (ABS)

Das Antiblockiersystem (ABS ) sorgt dafür, dass die Räder nicht blockieren und das Fahrzeug also beim Bremsen nicht ausbricht. Dafür sendet ein Sensor in der Radnabe permanent Informationen an ein Steuergerät, das den Druck in der Bremsflüssigkeit an jedem der Räder kontrolliert. So kann das ABS blitzschnell eingreifen, wenn sich ein Rad nicht dreht, indem der Druck gesenkt wird, bis es sich wieder dreht. Dabei kann es zu Vibrationen im Bremspedal kommen, die aber unbedenklich sind.
Das ABS wird bei der allgemeinen Inspektion kontrolliert. Eventuell abgenutzte Teile werden auf Wunsch von Ihrer Werkstatt ausgetauscht.

So verlängern Sie die Lebensdauer Ihrer Bremsen

Durch ein gutes Fahrverhalten können Sie Ihre Bremsen schonen und damit ihre Lebensdauer verlängern. Gleichzeitig sparen Sie Kraftstoff, es lohnt sich also doppelt. Durch möglichst häufigen Einsatz der Motorbremse können Sie die Nutzung und damit die Abnutzung der Bremsen an den Rädern reduzieren. Bremsen mit dem Motor heißt, dass Sie die Geschwindigkeit reduzieren, indem Sie vom Gas gehen und ggf. in einen niedrigeren Gang wechseln. Das geht nicht ganz so schnell wie mit dem Bremspedal, aber dafür schont es die Bremsen.

Tipps rund ums Bremsen

  • Fahren Sie vorausschauend und gehen Sie rechtzeitig vom Gas.
  • Treten Sie die Kupplung erst, wenn es notwendig ist, um die Motorbremse optimal zu nutzen.
  • Wenn Sie das Fahrzeug über einen längeren Zeitraum – z. B. bergab – bremsen müssen, schalten Sie herunter und nutzen Sie so die Motorbremse.
  • Treten Sie zunächst leicht auf die Bremse und nehmen Sie den Fuß vom Pedal, sobald die Motorbremse ausreicht.
  • Vermeiden Sie abruptes Abbremsen durch ausreichenden Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug.

Autobutler unterstützt Sie bei allem, was an Ihrem Auto gemacht werden muss:

Erhalten Sie 3 Angebote von Werkstätten in Ihrer Nähe

Mit Autobutler finden Sie die richtige Werkstatt für Ihren Auftrag - kostenlos und unverbindlich

Jetzt Angebote anfordern
Qualitätskontrolle
Werkstätten werden von unserem Partner TÜV NORD überprüft
Bestpreisgarantie
Einen günstigeren Preis gefunden? Wir passen unser Angebot an.