Muss Ihr Citroën in die Werkstatt?
Citroën Reparatur und Wartung
  • Finden Sie die beste Werkstatt zum besten Preis
  • Sparen Sie durchschnittlich 20-40% bei Reparatur und Wartung
  • Schnell & einfach online buchen
  • Ausgezeichnet als bestes Werkstattportal 2020
Angebote anfragen
Buchen Sie Ihre nächste Citroën Reparatur oder Wartung über autobutler.de
  • Sie sparen 20-40%, wenn Sie Ihre Citroën Reparatur oder Wartung über Autobutler buchen
  • Mit autobutler.de können Sie Angebote online vergleichen
  • Sie können ganz leicht online buchen und unser Support ist da, wenn Sie Hilfe brauchen
  • Kostenlose, professionelle Beratung durch unsere Mechaniker auf autobutler.de
  • Sie kennen die Kosten, bevor Sie einen Termin vereinbaren und vermeiden so kostspielige Überraschungen
  • Sie erhalten alle Angebote schriftlich
  • Autobutler hat eine Preisgarantie - wenn Sie ein günstigeres Angebot finden, passen wir den Preis an

citroen Reparatur und Wartung Autobutler

Top 3 Citroën Reparaturen und Wartungen


Citroën Inspektion

Wenn Sie eine Auto Inspektion durch Autobutler.de buchen, sparen Sie durchschnittlich 26%, was 102 € entspricht

Mehr lesen


Citroën Zahnriemen Wechsel

Wenn Sie einen Zahnriemen Wechsel durch Autobutler.de buchen, sparen Sie durchschnittlich 27%, was 244 € entspricht

Mehr lesen


Citroën Kupplungsersatz

Wenn Sie einen Kupplungsersatz durch Autobutler.de buchen, sparen Sie durchschnittlich 32%, was 327 € entspricht

Mehr lesen

Preise für Citroën Reparaturen und Wartung

Bei autobutler.de werden Transparenz und faire Preise groß geschrieben. Deshalb finden Sie hier die Durchschnittspreise für verschiedene Reparaturen und Wartung und erfahren, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie Angebote vergleichen.

Reparatur Durchschnittspreis* Vergleichen und sparen* Sparen Sie durchschnittlich*
Anhängerkupplung 985 € 153 € 14 %
Auspuff 537 € 99 € 18 %
Batterie 209 € 27 € 12 %
Bremsen 414 € 68 € 15 %
Durchsicht 114 € 57 € 23 %
Elektrische Arbeiten 230 € 51 € 24 %
Fehlersuche / Diagnose 37 € 16 € 30 %
Getriebe 139 € 43 € 32 %
Inspektion & Wartung 310 € 65 € 18 %
Klimaanlage 104 € 47 € 36 %
Kupplung 1.033 € 260 € 21 %
Lenkung 488 € 259 € 22 %
Motor 909 € 175 € 18 %
Radwechsel 21 € 5 € 12 %
Reifen und Räder 128 € 17 € 13 %
Sonstige Arbeiten 319 € 69 € 19 %
Stoßdämpfer / Federung 422 € 72 € 16 %
TÜV / Wiedervorführung / Voruntersuchung 119 € 2 € 1 %
Zahnriemen / Steuerkette 787 € 163 € 19 %
Ölwechsel 131 € 46 € 25 %

Beliebteste Services und Reparaturen

Sparen Sie durchschnittlich 73 €*
Mit Stempel im Serviceheft

Erhalten Sie eine Inspektion mit Stempel im Serviceheft. Vergleichen Sie die Angebote und sparen Sie durchschnittlich 19 %* dies entspricht ca. 73 €*.

Preise ab: 21 €*
Sparen Sie bis zu 95%*

Buchen Sie eine Durchsicht und sorgen Sie dafür, dass Ihr Auto reibungslos läuft. Preise ab 21 €*. Beinhaltet den Ölwechsel inkl. Filter, Nachfüllen von bis zu 5 Liter Motoröl und eine vollständige Überprüfung Ihres Autos anhand von 46 visuellen Kontrollpunkten

Preise ab: 78 €*
Sparen Sie bis zu 67%*

Ölwechsel online buchen und Geld sparen! Preise ab 78 €*. Beinhaltet das Nachfüllen von bis zu 5 Liter Motoröl und den Ölfilterwechsel. Sie erhalten sofort Angebote und sehen Ihren Preis!

Preise ab: 7 €*
Sparen Sie bis zu 92%*

Radwechsel online buchen und Geld sparen! Preise ab 7 €*. Sie sparen bis zu 92%*, indem Sie Angebote auf autobutler.de vergleichen. Sie erhalten sofort Angebote und sehen Ihren Preis!

Mehr als 1 Mio. zufriedene Nutzer

etwa 8 Stunden
Sympathische urige idyllische Werkstatt Kompetenter Chef! Nur zu empfehlen
Kienmeyer
Opel Astra (2019)
etwa 8 Stunden
Kompetente und super freundliche Werkstatt. Es wurden Reifen gewechselt, Bremsen erneuert, Öl g...
Jacob H.
Volkswagen Transporter (2009)
etwa 22 Stunden
Gerne wieder immer. Sehr schön!
Karakaya
Peugeot 208 (2013)

Citroën & DS

Das französische Unternehmen Citroën wurde 1900 mit Schwerpunkt auf Produktion von Zahnrädern gegründet. Noch heute einnert der Doppelwinkel an seine Ursprünge.

Der Gründer und Namensgeber André Citroën stieg im Zuge des Ersten Weltkriegs in die Kriegsproduktion ein. Die anschließend gute Finanzlage bildete 1919 die Grundlage für den Eintritt des Unternehmens in die Automobilherstellung.

Erster europäischer Großserienhersteller

1919 ging der Citroën Typ A vom Band. Er war das erste Autmobil aus Europa, das in Großserie produziert wurde. Auch die Ausstattung mit einem Reserverad, elektrischem Anlasser und Licht war ein Novum.

Durch die Einführung von insgesamt 165.000 Straßen- und Hinweisschildern mit dem Untertitel „Gestiftet von Citroën“ sorgte das Unternehmen für Präsenz auf den Frankreichs Straßen.

Im gleichen Jahr wurde mit dem ersten Leasingwagen das Geschäftsmodell begründet, das sich in der Zukunft durchsetzen sollte.

Mit dem Auto durch die Sahara

Das zweite Modell, der B2 wurde leicht abgewandelt, damit André Citroën 1922 die Sahara durchqueren konnte. Andere bedeutsame Expeditionen wie die Croisière Noire 1924 und die Croisière Jaune 1931, die der Initiator und Gründungsvater Citroën mit Halbkettenfahrzeugen erfolgreich bestritt, folgten.

Der richtige Antrieb für den Erfolg - Vom Vorderradantrieb zum Automobilklassiker

Der Traction Avant, zu deutsch Vorderradantrieb, war 1934 der erste Wagen von Citroën mit selbsttragender Ganzstahlkarosse und Frontantrieb. Aber Innovation hat ihren Preis. Da der Wagen in der Herstellung kostspielig war, geriet Citroën in finanzielle Schwierigkeiten. Die Michelin Brüder hatten das Unternehmen im selben Jahr übernommen und so vor dem Konkurs bewahrt.

Der Entwurf des Tranction Avant vom Konstrukteur André Lefèbvre und Designer Flaminio Bertoni setzte Standards für nachfolgende Modelle, die in Großserie gehen sollten.

Unter ihrer Feder enstand eine Baureihe, die Automobilklassiker hervorbrachte. Nach dem Tranction Avant 1934 wurde 1949 der Citroën 2CV, bekannt als Ente und 1955 der Citroën DS, auch schlicht der oder die DS, La Déesse oder die Göttin genannt vorgestellt.

Entwicklung in Kriegs- und Nachkriegszeiten

Nach der Fertigung von Kriegsmaterial im Zweiten Weltkrieg konnten die bestehenden Modelle im Anschluss weiterentwickelt werden.

Der Lieferwagen Typ H erschien 1948 und war bis zur Einstellung der Produktion 1981 einer der am weitesten verbreiteten Kleintransporter Frankreichs.

Auch die D-Modellreihe griff auf Vorkriegsmodelle zurück. Zum Erfolg des DS trug 1955 nicht nur das Design, sondern auch die Vielzahl der technischen Innovationen bei.

Neu war die hydropneumatische Federung. Auch konnte der Wagen durch eine verbesserte Ausstattung mit Servolenkung, hydraulischem Bremsverstärker und Kurvenlicht begeistern.

Gemeinsame Modellpolitik mit Peugeot

1975 übernahm der Konkurrent Peugeot das Unternehmen. Anschließend fusionierte man in der PSA Gruppe. Seither wird eine gemeinsame Modellpolitik der eigenständigen Marken betrieben

Aus der gemeinsamen Entwicklung gingen die Modelle 1976 LN und 1978 Visa hervor, die auch als Peugeot Modell 104 produziert wurden.

Auch alte Klassiker wurden wieder neu aufgelegt. Der Charleston aus dem Jahre 1980 war eine überaus erfolgreiche Neuauflage der berühmten Ente, die bis 1990 produziert wurde, aber noch immer auf der Straße anzutreffen ist.

Zum Kleinstwagensegment gehört heute der C1 sowie das kleine Elektroauto Citroën C-Zero, das mit dem Peugeot 108 und dem Mitsubishi i baugleich ist. Der Kleinwagen C3 tritt in seiner neusten Auflage 2017 die Nachfolge des Saxo an. Dazu gesellt sich seit 2010 der Mini DS3, ein Kleinwagen der Submarke DS, die sich mit fünf Modellen als Hommage an den DS von 1955 formiert.

Die Kompaktklasse setzt sich derzeit aus dem C-Elysée, dem C4, der als C4 Aircross auch als SUV angeboten wird, zusammen. In der Mittelklasse gibt es den C5 und den DS5. Der DS4 Crossback ist fast schon ein SUV.

Im Bereich der Vans ist die Marke ebenfalls breit aufgestellt. Sowohl der C4 Picasso, der auch als Grand C4 Picasso angeboten wird, als auch der Minivan C3 Picasso sowie seit 2016 der Spacetourer und Spacetourer Business sind Teil des Sortiments. Auch der Kastenwagen Berlingo Multispace wird als Familienvan vertrieben.

In der oberen Mittelklasse befindet sich der Kombi C5 Tourer, der Nachfolger des C6 und XM.

Zu den SUV gehört das Elektro-Cabriolet E-MEHARI und der C4 Cactus. Der Kleintransporter Jumper Kombi ist eine Weiterentwicklung des C25 und baugleich mit dem Fiat Ducato.

Herausragend im Motorsport

1963 gründete das Unternehmen seine Motorsportabteilung und ist seither einer der erfolgreichsten Marken überhaupt. Zahlreiche Rallye-Siege und Weltmeisterschaftstitel konnten von Citroën errungen werden. Allein von 2003 bis 2012 holte Citroën acht Herstellertitel bei der Rallye-Weltmeisterschaft.