Windschutzscheibe eines Autos

Glasreparaturen bei einem Opel: Die Kosten im Überblick

Sie fahren mit Ihrem Opel und hören plötzlich ein unangenehmes Geräusch. Hinterher stellen Sie fest, dass ein kleines sternförmiges Loch in der Windschutzscheibe entstanden ist. Viele kennen das, wenn die Windschutzscheibe plötzlich so einen lästigen Steinschlag bekommt.

Wie viel kostet der Austausch der Windschutzscheibe bei Autos von Opel?

Durchschnittspreis Vergleichen und sparen Potenzielle Einsparung in %

Der hier angegebene Preis ist ein Durchschnittspreis aller Angebote für Glasreparaturen, die Opel-Besitzer über Autobutler von Werkstätten erhalten haben. In dem Preis wurden dabei alle Modelle und Baujahre von Opel mit einbezogen. Die Preise für einen Wechsel der Windschutzscheibe können variieren je nachdem, ob die Windschutzscheibe Ihres Autos beispielsweise über einen eingebauten Regensensor, eine Heizfunktion oder über andere geräuschdämpfende Eigenschaften verfügt.

Wenn Sie ein spezifisches Angebot für Ihren Auftrag erhalten möchten, dann können Sie eine Anfrage auf Autobutler erstellen und erhalten Reparaturangebote von Qualitätswerkstätten in Ihrer Nähe. So können Sie verschiedene Werkstätten ganz einfach online vergleichen und das passende Angebot sowie die passende Werkstatt selbst auswählen.

Welche Kosten übernimmt die Versicherung bei einem Steinschlag?

Sobald die Windschutzscheibe einen Steinschlag bekommen hat, muss man sich anschauen, ob das repariert werden kann. Sollte sich herausstellen, dass der Steinschlag nur eine begrenzte, kleine Fläche betrifft, dann kann er in der Regel repariert werden, was wahrscheinlich die preiswerteste Option ist.

Ist der Steinschlag dagegen größer als eine Zwei-Euro-Münze oder hat die Windschutzscheibe einen längeren Riss, dann muss die komplette Windschutzscheibe ausgetauscht werden.

Wenn der Steinschlag repariert werden kann, dann braucht eine Werkstatt in der Regel nur etwa eine halbe Stunde für die Reparatur. Aus diesem Grund sind solche Reparaturen auch günstiger als ein Wechsel der Windschutzscheibe. Mithilfe von Autobutler wissen Sie bereits vor dem Werkstattbesuch wie viel die Reparatur kosten wird und können zudem schnell einen Termin buchen.

Wenn Sie über eine Vollkaskoversicherung verfügen, dann können Sie sich glücklich schätzen, denn diese übernimmt die Kosten für die Reparaturen von Steinschlägen. Einen Austausch der Windschutzscheibe übernimmt die Vollkaskoversicherung übrigens ebenfalls.

Werkstattpreise vergleichen

Steinschlag - was ist im Schadensfall zu tun?

Wenn Sie das Pech haben, einen Steinschlag in der Windschutzscheibe zu haben, dann sollten sie diesen sofort reparieren lassen. Denn wenn der Steinschlag nicht sofort ausgebessert wird, dann kann er zu einem Riss werden, der quer über die Windschutzscheibe verläuft.

Um das zu vermeiden, sollten Sie, sobald Sie einen Steinschlag entdecken, diesen so gut wie möglich abdecken, beispielsweise mit einem wasserdichten Klebeband oder ähnlichem. So etwas findet man im Autozubehörbedarf oder auch in einigen Tankstellen.

Durch das Verkleben des Steinschlags wird das Eindringen von Feuchtigkeit vermieden. Wenn Feuchtigkeit eindringt, besteht beim Beheben des Schadens die Gefahr, dass ein grauer Schatten auf der Scheibe entsteht.

Am schlimmsten ist es, wenn die Scheibe im Winter einen Steinschlag bekommt. Dann kann das eindringende Wasser bei Frost gefrieren, sich ausdehnen und die Scheibe endgültig sogar zum reißen bringen. Eine gerissene Scheibe lässt sich nicht mehr reparieren und muss komplett ausgetauscht werden.

Kann man mit einem Steinschlag die HU bestehen?

Eine gerissene Windschutzscheibe ist beim Fahren sehr gefährlich, da sie jederzeit weiter aufreißen könnte. Aber damit nicht genug. Sie können sich auch ein Bußgeld einhandeln, wenn Sie von der Polizei angehalten werden.

Wenn der Steinschlag zu groß oder zu einem langen Riss geworden ist, besteht auch die Gefahr, dass Ihr Opel bei der Hauptuntersuchung keine neue Plakette bekommt.

Ob eine Scheibe ausgetauscht werden muss oder repariert werden kann, hängt im Grunde von folgenden Kriterien ab:

  1. Der Schaden darf sich nicht im Sichtfeld des Fahrers über dem Mittelpunkt des Lenkrades in einem 30 cm breiten Bereich befinden.
  2. Der Steinschlag darf nicht größer als ein Zwei-Euro-Stück und nicht tiefer als 5 mm sein. Ein Riss darf nicht länger als 5 cm sein.
  3. Der Schaden muss mindestens 10 cm vom Rand entfernt liegen.

Wenn der Steinschlagschaden oder Riss durch eine Reparatur nicht behoben werden kann, stellt dies einen Mangel dar, der vom Prüfingenieur gerügt werden kann. Eine neue Plakette wird dann verweigert.

Angebote erhalten

Andere Beiträge zu Opel-Reparaturen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 608 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen