Kfz-Mechaniker führt die Hauptuntersuchung an einem Auto durch und notiert sich Schäden

Die Hauptuntersuchung steht an: so schaffen Sie es beim ersten Anlauf

Ihr Nissan muss zum ersten Mal 36 Monate nach dem Erstzulassungsdatum zur Hauptuntersuchung. Danach ist die Hauptuntersuchung alle zwei Jahre fällig.

Es kann sich als sinnvoll erweisen, das Auto vor der HU bei einem Vorabcheck in der Werkstatt überprüfen zu lassen. Wenn Sie eine Qualitätswerkstatt suchen, in der der Preis stimmt und keine Reparaturen ohne vorherige Absprache durchgeführt werden, können Sie Angebote für einen Sehtest bzw. eine Sichtung bestellen.

Wie viel kostet die Hauptuntersuchung für Autos von Nissan?

Durchschnittspreis Vergleichen und sparen Potenzielle Einsparung in %
110 € 0 € 0 %
138 € 0 € 0 %

Der hier angegebene Preis ist ein Durchschnittspreis aller Angebote, die Nissan-Besitzer über Autobutler von Partner-Werkstätten erhalten haben. Dabei wurde der Preis unabhängig vom Fahrzeugmodell und Baujahr ermittelt. So bereits vorher eine Einschätzung, mit welchen Kosten Sie bei einer Hauptuntersuchung rechnen müssen.

Mit Autobutler erhalten Sie zudem die Möglichkeit, Angebote von verschiedenen Qualitätswerkstätten in Ihrer Nähe zu vergleichen. Zudem erhalten Sie eine Garantie von 2 Jahren auf alle Arbeiten und Ersatzteile, wenn Sie Ihre Hauptuntersuchung über Autobutler buchen.

Kann Ihr Auto die Hauptuntersuchung bestehen?

Durch die Hauptuntersuchung soll sichergestellt werden, dass alle Verkehrs- und Umweltbedingungen rund um das Fahrzeug den geltenden gesetzlichen Anforderungen entsprechen.

Deshalb prüft die Prüfstelle unter anderem, ob die Anhängerkupplung, Lenkung, Stoßdämpfer, Reifen und Leuchten vorschriftsmäßig funktionieren und die Scheinwerfer die richtige Höhe haben.

Darüber hinaus wird geprüft, dass an kritischen Stellen wie Radaufhängungen, Federbeinlagern, Stoßdämpferdomen, Schwingarmen und Hilfsrahmen weder Rost noch Korrosion vorhanden sind.

Schließlich wird kontrolliert, ob das Auto in Sachen Umweltschutz die Vorgaben erfüllt. Dies erfolgt u. a. durch eine Abgasuntersuchung, bei der der Gehalt an Kohlenmonoxid und Rauchgasen ermittelt wird. Darüber hinaus wird kontrolliert, dass Ihr Nissan die geltenden Schallemissionsgrenzwerte einhält.

Erfüllt Ihr Nissan alle Vorgaben, dann erhält es problemlos eine neue Plakette.

Werkstattangebote vergleichen

Diese 5 Punkte sollten Sie vor der HU selbst prüfen

2018 wurden strengere geltende Vorschriften für Hauptuntersuchungen festgelegt, wodurch es schwieriger geworden ist, bereits im ersten Anlauf eine neue Plakette für Ihr Auto zu erhalten. Die seit 2018 geltenden Regeln schreiben beispielsweise fest, dass alle AU-pflichtigen Fahrzeuge eine verbindliche Endrohrmessung benötigen. Zudem gibt es eine neue Mangeleinstufung, die sogenannten "gefährlichen Mängel".

Im Folgenden finden Sie einige Tipps dazu, was Sie vor der Hauptuntersuchung beachten sollten. Wenn Sie die hier angegebene Checkliste befolgen, verringert sich das Risiko, dass Sie mit Ihrem Nissan zur Nachuntersuchung müssen.

Funktionieren alle Leuchten des Autos vorschriftsmäßig?

Viele Autofahrer fahren mit fehlerhaften Scheinwerfern zur HU, ohne dies zu bemerken. Wenn die Leuchten defekt sind, kann Ihr Nissan die HU nicht bestehen und muss zur Nachuntersuchung

Glücklicherweise können Sie dies vermeiden, indem Sie prüfen, ob die Scheinwerfer des Fahrzeugs ordnungsgemäß funktionieren. Das Wichtigste ist allerdings, dass die Bremsleuchte richtig funktioniert. Bremsleuchten sollten stärker leuchten als die Rücklichter. Mit den seit 2018 geltenden schärferen Vorschriften müssen Autos mit defekten Bremslichtern zur Nachuntersuchung.

Ihre Autohupe muss funktionieren

Aus Gründen der Verkehrssicherheit ist es wichtig, dass Sie andere Verkehrsteilnehmer warnen können. Daher sollte die Hupe Ihres Nissans einwandfrei funktionieren. Wenn die Hupe gedrückt wird, muss sie einen hohen und konstanten Ton abgeben. Die Hupe weist Fehler auf, wenn sie während des Betriebs lauter oder leiser wird.

Leuchtet eine Warnleuchte im Armaturenbrett?

Wenn Sie feststellen, dass eine oder mehrere Warn- und Kontrollleuchten im Armaturenbrett ständig leuchten, ist dies ein Zeichen dafür, dass etwas nicht in Ordnung ist. Fahren Sie mit dem Auto zu einer Werkstatt und lassen Sie die Fehlercodes auslesen. Wenn der Fehlercode erkannt wird, kann der Mechaniker den Fehler entweder korrigieren, zurücksetzen oder löschen, bevor Sie das Auto zur HU fahren.

Prüfen Sie, ob das Auto Öl verliert

Wenn Öl im Motorraum verschüttet wird oder Ölflecken unter dem Fahrzeug auftreten, liegt dies höchstwahrscheinlich an Undichtigkeiten im Motor. Wenn die Ölverschmutzung von der Prüforganisation als zu groß eingestuft wird, kann das Auto die Hauptuntersuchung nicht bestehen.

Um eine Nachprüfung zu vermeiden, ist es daher eine gute Idee, das Auto zu einer Werkstatt zu fahren und das Problem bereits vor der Hauptuntersuchung lösen zu lassen.

Überprüfen Sie die Reifen des Autos

Ihr Nissan kann keine neue Plakette erhalten ohne dass die Reifen des Autos die gesetzlichen Anforderungen erfüllen. Das Gesetz schreibt vor, dass die Reifen ein Reifenprofil von mindestens 1,6 mm haben müssen.

Gleichzeitig dürfen sie nicht porös sein und sichtbare Risse an der Seite haben. Lassen Sie die Reifen vor der HU überprüfen, um eine Nachuntersuchung und ggf. sogar ein Fahrverbot zu vermeiden.

Andere Artikel zu Nissan-Reparaturen

Angebote erhalten

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 611 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen