Mercedes Klimaanlage

Kostencheck: Klimaservice bei einem Mercedes-Benz durchführen lassen

Ist Ihr Mercedes mit einer Klimaanlage oder einer Klimaautomatik ausgerüstet, so denken Sie daran, die Anlage das ganze Jahr über zu benutzen. Es ist nämlich ein Märchen, dass die Klimaanlage im Winter nicht benutzt werden soll. Schalten Sie sie deshalb ein und verwenden Sie sie lieber einmal zu oft als einmal zu wenig.

Eine Klimaanlage benötigt nämlich ständig Schmierungen, damit Dichtungen und Kolben nicht austrocknen. Innerhalb des geschlossenen Systems fließt ein Öl, dass dabei hilft, die Dichtungen und Kolben zu schmieren. Wenn die Klimaanlage oder Klimaautomatik nicht benutzt wird, riskieren Sie, dass die lebenswichtigen Teile austrocknen und die Anlage kaputtgeht.
Damit die Klimaanlage wunschgemäß funktioniert, empfiehlt es sich, die Anlage mindestens einmal im Jahr überprüfen zu lassen und mindestens einmal alle zwei Jahre einen Klimaservice machen zu lassen.

Klimaservice zum Rekordpreis

Ihre Mercedes Klimaanlage verliert ständig Kältemittel. Wenn sich zu wenig Kältemittel in Ihrem Auto befindet, besteht die Gefahr, dass sich die Klimaanlage abnutzt oder beschädigt wird. Buchen Sie einen Klimaservice zum Rekordpreis durch Autobutler.

Klimaservice - 59 €

Egal, welche Art von Kühlsystem Ihr Mercedes hat, verliert Ihre Anlage jährlich typischerweise 8 bis 10 Prozent an Kältemittel.
Wenn man die Werkstätten fragt, bekommt man die Antwort, dass die wenigsten Autofahrer sich dessen bewusst sind, dass eine Klimaanlage oder Klimaautomatik Inspektion und Wartung benötigt. Wenn das Kältemittel verschwindet, führt das zu einer geringeren Kühlleistung. Längerfristig gesehen kann die Anlage ganz versagen und dann wird die Rechnung teuer.

Klimaautomatik vs. Klimaanlage: was ist der Unterschied?

Ein neuer Mercedes ist heute entweder mit einer Klimaanlage oder einer Klimaautomatik ausgerüstet. Beide Systeme funktionieren so, dass ein Verdichter die Luft kühlt und trocknet, die anschließend im Fahrzeuginneren umgewälzt wird. Wenn Fenster und gegebenenfalls Schiebedach geschlossen bleiben, bleibt während der gesamten Fahrt die Temperatur konstant.

Bei einer vollautomatischen Klimaanlage wird die Temperatur mithilfe von kleinen Sensoren geregelt, die ständig kontrollieren, wie warm es im Fahrzeuginneren ist. Wenn sich die Temperatur ändert, wird entweder kalte oder warme Luft eingeblasen, sodass die Temperatur konstant bleibt.

Eine Zwei-Zonen-Klimaanlage funktioniert auf die gleiche Weise. Das System kann jedoch die Temperatur auf der Fahrer- und Beifahrerseite individuell einstellen, und einige Anlagen können sogar die Temperatur vorne und hinten im Auto separat regeln.

Bei den modernsten Klimaanlagen können Sie eine Funktion einstellen, bei der entfeuchtete Luft durch den Sitz geblasen wird, um einen angenehmen Temperatureindruck am Rücken zu erzeugen.

Eine herkömmliche Klimaanlage ist weniger avanciert. Dieses herkömmliche System ist eine Basislösung, bei der die Temperatur manuell nachgeregelt wird. Das System sorgt nur für eine bestimmte Temperatur im Auto und zum Ändern der Temperatur muss man am Gebläse- und Temperaturregler nachregeln. Die Temperatur wird also nicht automatisch konstant gehalten.

Werkstattpreise vergleichen

Diese Leistungen sind bei einem Klimaservice enthalten

Seit 2010 müssen Mechaniker, die mit Klimaanlagen arbeiten, eine spezielle Sachkundeschulung besuchen. Das Kältemittel belastet die Umwelt nämlich viel stärker als CO2 und der umweltverträgliche Umgang mit dem Kältemittel einer Klimaanlage verlangt deshalb besondere Fähigkeiten.

Es ist also wichtig, dass in den Werkstätten eine umweltverträgliche Handhabung des Kältemittels gewährleistet ist, aber genauso wichtig ist, dass Sie als Autobesitzer nicht mit einer undichten Klimaanlage oder Klimaautomatik herumfahren.

Im Folgenden können Sie Punkt für Punkt sehen, wie ein Klimaservice bei Ihrem Mercedes-Benz abläuft.

  1. Das Kältemittel wird abgelassen und neues Kältemittel wird eingefüllt.
  2. Das Öl, das als Schmiermittel für die Dichtungen dient, wird ersetzt.
  3. Der Trockner, der dem zirkulierenden Kältemittel Feuchtigkeit und Verunreinigungen entzieht, wird überprüft.
  4. Der Innenraumfilter wird ersetzt.
  5. Schlechter Geruch wird eliminiert, indem die Luftkanäle des Systems desinfiziert werden.
  6. Abschließend werden alle Funktionen der Anlage getestet.
  7. Durch einen Klimaservice verlängert sich die Lebensdauer der Klimaanlage/Klimaautomatik des Autos. Gleichzeitig verringert sich das Risiko, dass die Anlage plötzlich kaputtgeht, zum Beispiel auf einer Urlaubsreise in den Süden.

Wenn Sie das System nicht reinigen lassen, werden Sie einen unangenehmen Geruch wahrnehmen, und es können auch Atemwegsbeschwerden und Augenreizungen auftreten, weil sich im System Bakterien ansammeln, die Sie beim Fahren einatmen.

Angebote anfragen

3 Tipps für Ihre Klimaanlage

  1. Wenn Sie den Eindruck haben, dass die Klimaanlage nicht so kühlt, wie sie es soll, dann wenden Sie sich an eine Werkstatt. Hier kann man mithilfe eines Klimaservicegeräts schnell eventuelle Fehler identifizieren.

  2. So wird die Bildung von Bakterien in der Klimaanlage reduziert: Schalten Sie die Klimaanlage 15 Minuten vor Fahrtende aus. Wenn das System ausgeschaltet wird, trocknet die Motorwärme die Kanäle, sodass kein Wasser im System zurückbleibt, das andernfalls kondensieren würde, sodass sich dort Bakterien bilden.

  3. Lassen Sie vor dem Kauf eines Gebrauchtwagens die Klimaanlage durchchecken. So können Sie vermeiden, dass Sie ein Auto mit einer defekten Klimaanlage kaufen.

Angebote erhalten

Die Klimaanlage selbst warten: so geht´s

Selbst wenn alle möglichen Vorkehrungen getroffen werden, kann es schwierig sein, die Entwicklung von Bakterien und schlechtem Geruch in der Klimaanlage des Autos ganz zu vermeiden. Die Erklärung dafür ist, dass sich im System Wasser ansammelt.

Um unangenehme Gerüche zu vermeiden, empfiehlt sich daher eine gründliche Reinigung des Systems. Diese Schritte sollten Sie bei der Reinigung Ihrer Klimaanlage beachten:

  1. Besorgen Sie sich ein spezielles Spray zur Reinigung, welches auf den Verdampfer der Klimaanlage gesprüht wird.
  2. Zunächst müssen Sie den Innenraumfilter entfernen, der sich unter dem Armaturenbrett befindet.
  3. Starten Sie den Motor und drehen Sie das Gebläse auf.
  4. Sprühen Sie den Inhalt der Spraydose in die Öffnung, wo sonst der Innenraumfilter sitzt, und verlassen Sie danach das Auto. Dabei sollten alle Lüftungsschlitze offen bleiben, während die Lüftung die Luft umwälzt.
  5. Nach einer halben Stunde ist das System durchgereinigt und Sie können einen neuen Innenraumfilter installieren.
  6. Sie können auch eine sogenannte „Granate“ verwenden. Diese Lösung wird empfohlen, wenn Ihre Klimaanlage nur in geringerem Maße von Bakterien befallen ist.
  7. Nach 30 Minuten können Sie einen neuen Innenraumfilter einsetzen und sich über den frischen Duft in Ihrem Auto freuen.

Probieren Sie es selbst

Klimaanlage: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 30%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.6 / 5 - 3327 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 611 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen