Regelmäßiger Ölwechsel bei Peugeot

Ölwechsel bei einem Peugeot: Anzeichen, Leistungen und Kosten im Überblick

05 Juni 2018, 18:52

Muss bei Ihrem Peugeot Motoröl gewechselt werden? Man kann viel Geld sparen, wenn man vorher Preise von mehreren Werkstätten vergleicht. Holen Sie sich Tipps für den Ölwechsel und lesen Sie, wie Sie das Öl Ihres Peugeots Schritt für Schritt selbst wechseln können, um noch mehr Geld zu sparen.

Wie viel kostet ein Ölwechsel bei Autos von Peugeot?

Durchschnittspreis Vergleichen und sparen Potenzielle Einsparung in %
150 € 46 € 25 %
136 € 24 € 13 %

Einige Werkstätten werben mit einem „ab“-Preis beim Ölwechsel. Im Preis inbegriffen sind Arbeitsstunden und mögliche Ersatzteile (Ölfilter), während der Verbrauch von Öl abhängig vom Peugeot-Modell ist.

Andere Werkstätten bieten wiederum einen festen Pauschalpreis an, in dem alles enthalten ist. Es ist daher wichtig, dass Sie die Angebotsbeschreibung sorgfältig lesen, wenn Sie die Angebote angefordert haben.

Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Werkstatt Sie wählen sollen, dann können Sie die Meinungen anderer Autobesitzer hinzuziehen. Auf Autobutler können Sie nachlesen, wie andere Benutzer die Werkstätten bewertet haben, die Sie in Betracht gezogen haben.

Motoröl – was ist das eigentlich?

Das Motoröl in Ihrem Peugeot ist ein wesentlicher Bestandteil für die Schmierung und Kühlung der Motorteile. Das Motoröl stellt dabei sicher, dass die beweglichen Teile reibungslos funktionieren. Ohne die erforderliche Ölmenge erhöht sich die Reibung im Motor. Wenn der Ölstand sinkt, wird das verbleibende Öl mehr belastet und es besteht das Risiko, dass die essenziellen Teile des Motors Schaden nehmen.

Daher ist es wichtig, das Öl nach den Empfehlungen des Herstellers regelmäßig zu überprüfen und zu wechseln. Im Wartungshandbuch von Ihrem Peugeots steht, welche Art von Öl Ihr Auto braucht und wie oft das Öl gewechselt werden sollte. Darüber hinaus können Sie auch lesen, wie viele Liter bei einem Ölwechsel aufgefüllt werden.
Im Zweifelsfall fragen Sie Ihre Werkstatt – der Mechaniker weiß garantiert, welches Öl Sie kaufen sollten, wenn bei Ihrem Peugeot zwischen zwei regelmäßigen Ölwechseln Öl nachgefüllt werden muss.

Werkstattpreise vergleichen

Wann muss ein Ölwechsel durchgeführt werden?

Die neuesten Peugeot-Modelle haben eine Warnlampe im Armaturenbrett, die anzeigt, ob dem Motor Öl fehlt. So weit sollte es aber nicht kommen, denn wenn die Lampe leuchtet, bedeutet dies, dass dem Motor tatsächlich Öl fehlt.
Bei einem Peugeot muss in der Regel alle 15.000 km ein Ölwechsel vorgenommen werden. Viele Werkstätten nehmen einen Ölwechsel in Verbindung mit der regelmäßigen Inspektion vor.

Zwischen jedem Ölwechsel kann es jedoch nötig sein, dass Öl nachgefüllt werden muss. Dies gilt insbesondere für ältere Autos, wo der Verschleiß am Motor dazu führt, dass der Ölverbrauch geringfügig steigt.

Machen Sie es sich daher zur Gewohnheit, den Ölstand des Motors zu überprüfen. Die meisten Hersteller empfehlen, den Ölstand einmal pro Woche zu überprüfen oder alle 2.000 km.

5 Tipps für den Ölwechsel

  1. Planen Sie einen längeren Urlaub mit dem Auto, währenddessen der Motor besonders schwer belastet wird, empfiehlt es sich, im Voraus den Ölstand zu überprüfen. Bei solchen langen, anspruchsvollen Fahrten erhöht sich der Ölverbrauch nämlich höchstwahrscheinlich.

  2. Haben Sie auf langen Reisen immer einen Kanister Öl im Auto. So können Sie bei Bedarf leicht das Motoröl nachfüllen. Achten Sie darauf, nicht zwei Motoröle mit unterschiedlichen technischen Daten zu mischen. Wenn Sie das tun, laufen Sie nämlich Gefahr, dass sich die Eigenschaften des ursprünglichen Öls verschlechtern.

  3. Wenn Sie das Öl selbst auffüllen, dann beachten Sie bitte, dass Sie kein Öl über den Motor verschütten, da das im schlimmsten Fall zu einem Feuer im Motorraum führen kann. Denken Sie daran, den Öldeckel richtig festzuschrauben und entfernen Sie verschüttetes Öl mit einem Tuch.

  4. Wenn Sie die von Peugeot für Ihr Fahrzeugmodell festgelegte Wartungsintervalle befolgen, wird es die Leistungsfähigkeit und die Lebensdauer Ihres Autos erhöhen.

  5. Der Vorteil, das Öl in regelmäßigen Abständen zu wechseln, besteht darin, dass die mechanischen Teile des Motors richtig geschmiert werden. Gleichzeitig hilft das Öl, den Motor zu reinigen und den Schmutz zu sammeln, der in das System eingedrungen ist. Wenn das Öl Schmutz enthält, wird die Leistung des Autos beeinträchtigt und der Motor verschleißt schneller. Zu guter Letzt stellt ein regelmäßiger Wechsel des Öls sicher, dass der Motor besser gekühlt wird, was insbesondere auf längeren Fahrten besonders wichtig ist, wo man viele Kilometer mit hoher Geschwindigkeit fährt.

Angebote erhalten

So wechseln Sie das Motoröl Ihres Autos selbst

Sie können das Öl Ihres Peugeots selbst wechseln. Sie müssen dazu einfach unter dem Auto die Ablassschraube lösen und das alte Öl ablassen. Danach wechseln Sie den Ölfilter und füllen neues Öl auf. Mit der folgenden Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie das Motoröl Ihres Autos selbst wechseln können und welche Hilfsmitteln Sie dazu benötigen.

Sie benötigen hierfür:

  • ein Kanister zum Sammeln des alten Öls
  • ein Trichter zum Einfüllen von Öl
  • ein Sechskantschlüssel oder ein Steckschlüssel
  • neues Öl – achten Sie darauf, ein Öl mit den richtigen technischen Daten zu verwenden
  • ein Paar Handschuhe

Einige Ölproduzenten haben Motorenöle entwickelt, die zu einem bestimmten Autotyp und einer bestimmten Marke passen. Bevor Sie beginnen, das Öl zu wechseln, überprüfen Sie daher, welcher Typ Öl am besten für Ihr Auto geeignet ist. Angaben dazu finden Sie in der Service- und Bedienungsanleitung Ihres Autos.

Anleitung: Ölwechsel Schritt für Schritt erklärt

  1. Schauen Sie unter dem Auto, wo sich die Ablassschraube befindet.
  2. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn für ein paar Minuten im Leerlauf laufen. Wenn das Öl heiß ist, fließt es leichter aus dem Motor und nimmt den Schmutz mit.
  3. Jetzt den Motor abstellen und stellen Sie den Auffangbehälter unter die Ablassschraube, die Sie jetzt abschrauben können.
  4. Passen Sie auf! Das Öl ist heiß, denken Sie daher daran, Handschuhe zu benutzen, um Ihre Hände zu schützen.
  5. Stellen Sie sicher, dass das gesamte Öl abgelassen ist, bevor Sie die Ablassschraube wieder festschrauben. Ziehen Sie sie gut fest ohne sie zu überdrehen.
  6. Verwenden Sie den Trichter, um das neue Öl nachzufüllen.
  7. Starten Sie den Motor und lassen Sie ihn für ein paar Minuten im Leerlauf laufen. Überprüfen Sie, ob das Öl nicht unten an der Ablassschraube ausläuft. Ist dies der Fall, müssen Sie die Ablassschraube nachziehen.
  8. Sie haben nun das Motoröl gewechselt.
  9. Oft ist es auch eine gute Idee, den Ölfilter zu wechseln, da er mithilft, das Öl sauber zu halten.
  10. Geben Sie das Altöl ordnungsgemäß bei einer Annahmestelle für Altöl ab.

Sie haben keine Zeit, wollen sich die Hände nicht schmutzig machen oder trauen sich einen Ölwechsel nicht zu? Dann überlassen Sie die Arbeit den Profis in der Werkstatt.

Probieren Sie es selbst

Ölwechsel: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 60%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.4 / 5 - 3439 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 429 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen