Vorabcheck zur HU bei Ihrem Ford: Kosten und Leistungen im Überblick

3 Jahre nach der Erstzulassung muss Ihr Ford zur ersten Hauptuntersuchung, danach ist die Hauptuntersuchung jedes zweite Jahr fällig.

Sie sollten daran denken, für die Hauptuntersuchung rechtzeitig einen Termin bei einer technischen Prüfstelle zu vereinbaren. Dort wird das Fahrzeug dann nach bestimmten gesetzlichen Vorgaben überprüft. Mit der Hauptuntersuchung soll sichergestellt werden, dass das Auto die Mindestanforderungen an die Sicherheit erfüllt und zugleich die Umwelt bestmöglich schützt. Finden die Prüfer schwerwiegende Fehler, dann werden Sie gebeten, diese auszubessern und innerhalb von 4 Wochen zu einer Nachuntersuchung zu erscheinen.

DIes können Sie jedoch vermeiden und sich damit viel Zeit und Mühe sparen, indem Sie das Auto zum Vorabcheck fahren.

Wie viel kostet eine Vorabcheck für Autos von Ford?

Sparen Sie durchschnittlich*

Bei Autobutler haben wir immer die Möglichkeit, den durchschnittlichen Preis für die verschiedenen Reparaturen usw. für sämtliche Automarken, Modelle und Baujahre zu ermitteln. Aber wenn es um Vorabchecks geht, ist es nicht ganz so einfach. Wenn Sie Ihren Ford zum Vorabcheck fahren, kommt es nämlich vor, dass der Mechaniker Fehler und Mängel findet, die behoben werden müssen und daher wird der Preis letztlich höher, als der eigentliche Preis eines Vorabchecks. Dabei kann es sich um alles handeln – von einem kaputten Rücklicht, das eine neue Birne benötigt, bis zum Austausch des Zahnriemens. Daher ist es unmöglich, einen durchschnittlichen Preis zu ermitteln, der einen realistischen Preis für Ihre Vorabprüfung widerspiegelt.

Ein Vorabcheck findet bei Ihrer örtlichen Autowerkstatt statt. Hier überprüfen die Mechaniker, ob das Auto alle Mindestanforderungen erfüllt. Deshalb sollten Sie mit hoher Wahrscheinlichkeit erwarten können, dass das Auto die Hauptuntersuchung besteht, wenn es zuvor beim Vorabcheck war. Findet die Werkstatt einige Fehler am Auto, können Sie sie vor der Hauptuntersuchung ausbessern lassen.

Angebote anfragen

Checkliste – das können Sie vor einer Hauptuntersuchung selbst prüfen

Sollten Sie nicht zu einem Vorabcheck vor der Hauptuntersuchung fahren, dann gibt es einige Dinge an Ihrem Ford, die Sie auf jeden Fall selbst überprüfen können. Nachfolgend haben wir die Punkte für Sie aufgelistet.

Steinschläge in der Windschutzscheibe sind ein No-Go
Im Sichtfeld des Fahrers darf kein Steinschlag sein. Dabei handelt es sich um den Bereich, indem sich die Scheibenwischer bewegen. Steinschläge können mit einem kleinen Punkt beginnen, aber im Laufe der Zeit können sie sich zu einem langen Riss entwickeln. Daher ist es immer eine gute Idee, Steinschläge sofort reparieren zu lassen. Viele Autobesitzer haben heute eine Versicherung, über die dieser Schaden reguliert werden kann.

Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage
Ein Scheibenwischer hat die Funktion, die Windschutzscheibe richtig sauber zu halten. Es geht dabei vor allem um die Sicherheit im Straßenverkehr. Besonders im Winter, wenn Schnee, Eis und Matsch das Gummi hart werden lassen, ist es wichtig, dass die Scheibenwischer des Autos funktionieren. Wenn Sie die Scheibenwischer überprüfen, dann schauen Sie auch gleich nach, ob der Behälter mit Scheibenwischwasser gefüllt ist und dass die Düsen der Scheibenwaschanlage nicht verstopft sind.

Profiltiefe und Reifendruck
Abgefahrene Reifen bedeuten weniger Haftung und längerer Bremsweg. Prüfen Sie daher, dass die Profiltiefe der Lauffläche die gesetzlichen Anforderungen erfüllt, die eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vorschreiben. Am Reifen ist eine Verschleißanzeige zu sehen, die zeigt, wie stark die Reifen abgenutzt sind. Überprüfen Sie die Reifen auch auf Risse oder sichtbare Beschädigungen und prüfen Sie, ob die Reifen den richtigen Druck haben.

Handbremse (Feststellbremse)
Die Handbremse oder Feststellbremse, wie sie auch genannt wird, soll in der Lage sein, das Auto an Ort und Stelle zu halten, wenn kein Gang eingelegt ist. Auch an einem steilen Hügel.

Überprüfung der Beleuchtung
Die Lampen müssen funktionieren und gleichzeitig ausreichend kräftig leuchten. Lassen Sie sich helfen, wenn Sie Rückfahrlicht, Bremslicht und Blinker überprüfen. Übersehen Sie nicht die Kennzeichenbeleuchtung und schauen Sie gründlich nach, dass keine Steinschläge oder Rissen in den Leuchtengläsern sind.

Motorraum
Es ist wichtig, dass der Motorraum nicht völlig verdreckt ist. Das heißt, dass es keine Zeichen von Ölverlust geben darf. Lassen Sie ggf. vor der Hauptuntersuchung eine Motorwäsche durchführen.

Werkstattpreise vergleichen

So bringen Sie Ihren Ford durch die Hauptuntersuchung

Wir halten es für sinnvoll, das Auto für die Hauptuntersuchung vorzubereiten. Wenn Sie schon mal erlebt haben, dass Ihr Auto die Hauptuntersuchung nicht bestanden hat, werden Sie sicher zustimmen. Es kann sich tatsächlich lohnen, das Auto zu einem Vorabcheck zu fahren, auch wenn eine Nachuntersuchung nicht die Welt kostet. Denn damit möchte man seine Zeit nicht verbringen.

Sie müssen sich bewusst sein, dass man bevorstehende Hauptuntersuchungen nicht verschieben kann. Daher müssen Sie Ihr Auto rechtzeitig vor der Hauptuntersuchung zum Vorabcheck bringen. Wann die nächste Hauptuntersuchung fällig ist, können Sie an der HU-Plakette auf dem Kennzeichen Ihres Autos ablesen.

Bei einem Vorabcheck wird die Werkstatt u. a. nachfolgende Punkte überprüfen:

Kennzeichen – Das Kennzeichen des Fahrzeugs muss sichtbar und richtig befestigt sein.

Lenkung, Stoßdämpfer und Federn – Die Federung und Radaufhängung werden kontrolliert. Entdeckt die Werkstatt, dass das Auto beispielsweise zur Seite zieht oder bei Kurvenfahrt ein Geräusch wie etwa ein Schlag zu hören ist, dann liegt mit hoher Wahrscheinlichkeit ein Fehler bei der Lenkung vor.

Bremsencheck – Bremsbeläge und -scheiben werden einer Sichtprüfung unterzogen. Darüber hinaus wird ein Test durchgeführt, der verrät, ob das Auto beim Bremsen zu einer Seite zieht. Schließlich wird kontrolliert, dass die Bremsleitungen nicht durchgerostet sind. Das kann im schlimmsten Fall zum Ausfall der Bremsen führen.

Test der Hupe – Wenn die Hupe betätigt wird, muss ein lauter und deutlicher Ton zu hören sein.

Beleuchtung – Alle Leuchten werden überprüft. Bei einer Inspektion der Beleuchtung wird der Mechaniker auch darauf achten, dass die Scheinwerfer richtig eingestellt sind, und dass Licht und Leuchten im Armaturenbrett funktionieren.

Motorraum – Die Motorhaube muss sich leicht öffnen lassen. Der Werkstatt wird überprüfen, ob die Batterie sicher befestigt ist, und dass es im Motorraum kein Ölverlust gibt.

Karosserie, Unterboden und tragende Teile – Schwere Rostschäden an tragenden Teilen wie Holme, Schwingarme, Schweller, Federbeinlager, vorderer Hilfsrahmen und Stoßdämpferdome dürfen nicht vorhanden sein.

Abgasanlage – Die Abgasanlage wird auf Undichtigkeiten überprüft. Zusätzlich wird eine Abgasuntersuchung vorgenommen, bei der kontrolliert wird, dass bei der Verbrennung im Motor kein zu hoher Anteil schädlicher Gase entsteht. Ist das Motoröl im Auto zu alt, kann das zu unverhältnismäßiger Verschmutzung führen. In diesem Fall wird Ihnen die Werkstatt raten, das Motoröl vor der Hauptuntersuchung und der dabei vorgenommenen Abgasuntersuchung wechseln zu lassen.

Am Ende des Vorabchecks erhalten Sie eine detaillierte Übersicht über die Mängel, die vor der Hauptuntersuchung behoben werden müssen. Bitten Sie die Werkstatt um einen Kostenvoranschlag für Beseitigung der Mängel oder holen Sie sich Angebote über Autobutler ein.

Autobutler selbst probieren

Hauptuntersuchung: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 60%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.4 / 5 - 3439 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 423 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen