Was ist ein Vorabcheck und warum sollte mein Volkswagen vor der Hauptuntersuchung zum Vorabcheck?

3 Jahre nach der Erstzulassung muss Ihr Volkswagen zur ersten Hauptuntersuchung, danach ist die Hauptuntersuchung jedes zweite Jahr fällig. Sie müssen selbst darauf achten, Ihr Auto rechtzeitig zur Hauptuntersuchung anzumelden. Bei der Hauptuntersuchung wird überprüft, ob das Auto in einem guten technischen Zustand ist, sodass es beim Fahren keine Gefahr für die Verkehrssicherheit darstellt.

Sie können in den meisten Fällen Geld sparen, wenn Sie das Auto kurz vor der Hauptuntersuchung zum Vorabcheck fahren. Ein Vorabcheck findet bei Ihrer örtlichen Autowerkstatt statt. Dort wird der Mechaniker alle Punkte prüfen, die die technische Prüfanstalt bei der Hauptuntersuchung auch kontrollieren wird.

Daher wird ein Auto, das den Vorabcheck bestanden hat, mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit auch die Hauptuntersuchung bestehen. Der Vorteil besteht selbstverständlich darin, dass Sie eine Nachprüfung vermeiden, die fällig wäre, hätte die technische Prüfanstalt bei der Hauptuntersuchung Fehler gefunden.

Wie viel kostet ein Vorabcheck für Autos von VW?

Sparen Sie durchschnittlich*
54 € / 80 %

Bei anderen Reparaturen können wir bei Autobutler einen Durchschnittspreis für die jeweilige Automarke und für sämtliche Baujahre und Modelle ermitteln. Aber bei einer Vorabprüfung ist es etwas schwieriger, da die Aufgabe der Werkstatt gerade darin besteht, Fehler und Mängel zu finden und vor der Hauptuntersuchung auszubessern. Dabei kann es sich um eine kaputte Birne oder einen verschlissenen Zahnriemen handeln.

Aber bei Autobutler bieten wir Ihnen einen festen niedrigen Preis für die Vorabprüfung von 143 EUR, wenn Sie die Vorabprüfung über uns buchen. Zusätzlich zum niedrigen Festpreis profitieren Sie natürlich auch von allen anderen Vorteilen, wenn Sie Ihre Werkstattzeit über Autobutler buchen: 2 Jahre Garantie, Preisgarantie und die Möglichkeit, die Werkstattbewertungen anderer Autobesitzer zu sehen.

Angebote erhalten

Checkliste – das wird bei einer HU geprüft

Wenn Sie Ihr Auto nicht zum Vorabcheck fahren, dann geben wir Ihnen nachfolgend 8 Punkte, die Sie selbst vor der Hauptuntersuchung überprüfen können.

Windschutzscheibe
Überprüfen Sie, dass sich kein Steinschlag auf der Windschutzscheibe im Blickfeld des Fahrers befindet. Damit ist der Bereich gemeint, in dem sich die Scheibenwischer bewegen. Lassen Sie mögliche Steinschläge immer reparieren. Einige Autofahrer sind so gut versichert, dass sie einfach eine Werkstatt ansteuern können und die Versicherung die Kosten übernimmt.

Scheibenwischer und Scheibenwaschanlage
Achten Sie darauf, dass die Scheibenwischer nicht abgenutzt sind, dass sie gut funktionieren und kontrollieren Sie gleichzeitig, dass genug Scheibenwischwasser im Behälter ist, und dass die Scheibenwaschanlage ordnungsgemäß funktioniert.

Reifendruck und Profil
Prüfen Sie, ob der Reifendruck stimmt und ob die Profiltiefe der Lauffläche die gesetzlichen Anforderungen erfüllt. Die Gesetzgebung schreibt eine Mindestprofiltiefe von 1,6 mm vor. An Ihren Reifen gibt es eine Verschleißanzeige, in der Regel eine kleine Erhebung, die Ihnen verrät, ob Sie Ihre Reifen soweit abgenutzt haben, dass Sie sie vor der Hauptuntersuchung wechseln müssen. Schauen Sie gleichzeitig auch nach, dass an den Reifen keine Risse oder sichtbaren Schäden vorhanden sind.

Die Sicherheitsgurte des Autos müssen funktionieren
Überprüfen Sie alle Sicherheitsgurte und stellen Sie sicher, dass sie ordnungsgemäß funktionieren. Wenn Sie eine plötzliche Vorwärtsbewegung machen, muss der Rückhaltemechanismus des Sicherheitsgurts ein Ausrollen des Gurts verhindern. Oft gibt es im Auto Gurte, die nicht täglich gebraucht werden. Überprüfen Sie diese auch. Defekte Sicherheitsgurte sollten ersetzt werden, damit sie jederzeit einsatzbereit sind.

Handbremse (Feststellbremse)
Kontrollieren Sie, ob die Handbremse ordnungsgemäß funktioniert. Vorgeschrieben ist, dass ein Auto bei gezogener Handbremse an einem steilen Hügel (18 % Gefälle) nicht wegrollen darf.

Überprüfung der Beleuchtung
Gehen Sie um das Auto herum und kontrollieren Sie, ob alle Fahrzeuglampen leuchten, wie sie sollten. Lassen Sie sich helfen, wenn Sie Rückfahrlicht, Bremslicht und Blinker überprüfen. Schauen Sie auch nach, ob die Beleuchtung des Nummernschilds funktioniert. Viele Autofahrer neigen dazu, das zu vergessen. Stellen Sie auch fest, ob Lampen im Armaturenbrett defekt sind. Sorgen Sie dafür, dass die Leuchtengläser heil und ohne Steinschlag sind.

Motorraum
Stellen Sie sicher, dass der Motorraum ordentlich und sauber aussieht. Lassen Sie ggf. vor der Hauptuntersuchung eine Motorwäsche durchführen. Undichtigkeiten, die zu Ölverlust führen, sind zu beheben.

Allgemeine Sicherheit
Lampen wie die ABS-Lampe oder die AIRBAG-Lampe müssen leuchten, wenn der Schlüssel zum Starten des Motors im Zündschloss gedreht wird. Danach müssen die Lampen wieder ausgehen – als Zeichen dafür, dass alles funktioniert.

Werkstattpreise vergleichen

Diese Leistungen sind bei einem Vorabcheck enthalten

Wenn Sie schon mal erlebt haben, dass Ihr Auto aufgrund von Fehlern und Mängeln die Hauptuntersuchung nicht bestanden hat, dann leuchten Ihnen die Vorzüge eines Vorabchecks sicher ein.

Da sich eine Hauptuntersuchung nicht verschieben lässt, sollten Sie wissen, wann sie fällig ist. Machen Sie mit Ihrer Werkstatt rechtzeitig einen Termin für den Vorabcheck.

Bei einem Vorabcheck wird die Werkstatt u. a. folgende Punkte überprüfen:

Kennzeichen – Die Kennzeichen des Fahrzeugs müssen sichtbar und richtig befestigt sein.

Lenkung, Stoßdämpfern und Federn – Radgelenke und Spurstangenköpfe werden überprüft, und es wird beispielsweise kontrolliert, dass die Lenkung nicht zu viel Spiel hat, sodass das Auto beim Fahren nicht zur Seite zieht. Wenn das passiert, liegt ein Fehler an der Lenkung vor.

** Bremsen ** – Bremsbeläge und -scheiben werden geprüft, und der Mechaniker macht einen Test. Der soll verraten, ob das Auto ordnungsgemäß bremst oder ob es dabei zur Seite zieht.

Hupe – Die Hupe wird getestet. Wenn die Hupe bestätigt wird, muss unbedingt ein lauter und deutlicher Ton zu hören sein.

Beleuchtung – Obgleich Sie die Beleuchtung selbst überprüfen können, ist des dennoch sinnvoll, es einem Fachmann zu überlassen. Dann können Sie sicher sein, dass die Birnen ordnungsgemäß leuchten Eine neue Birne kostet nicht die Welt und lässt sich einfach wechseln. Daher ist es ärgerlich, wenn eine fehlerhafte Birne der Grund für die nicht bestandene Hauptuntersuchung ist. Bei einer Inspektion der Beleuchtung wird der Mechaniker auch darauf achten, dass die Scheinwerfer richtig eingestellt sind.

Motorhaube – Die Motorhaube muss sich öffnen lassen, sodass man sehen kann, was darunter passiert.

Karosserie, Unterboden und tragende Teile – Sichtbare Kratzer und Dellen an der Karosserie sind für die Hauptuntersuchung nicht entscheidend. Aber an tragenden Teilen wie Holme, Schwingarme, Schweller, Federbeinlager, vorderer Hilfsrahmen und Stoßdämpferdome darf es keine schweren Rostschäden geben.

Abgasanlage – Die Abgasanlage wird auf Undichtigkeiten überprüft. Zusätzlich wird bei einer Abgasuntersuchung kontrolliert, dass bei der Verbrennung im Motor kein zu hoher Anteil schädlicher Gase entsteht. Fährt das Auto mit zu altem Motoröl, kann das zu unverhältnismäßig Verschmutzung führen. In diesem Fall wird Ihnen die Werkstatt raten, das Motoröl und den Ölfilter vor der Hauptuntersuchung und der dabei vorzunehmenden Abgasuntersuchung wechseln zu lassen.

Schläuche und Bremsleitungen – Im Allgemeinen werden alle Schläuche und Bremsleitungen auf Undichtigkeit oder Brüche überprüft.

Anhängerkupplung – Ist das Auto mit einer Anhängerkupplung ausgestattet, dann wird u. a. überprüft, ob die Buchse ordnungsgemäß funktioniert.

Nach dem Vorabcheck erhalten Sie eine detaillierte Übersicht über die Mängel, die vor der Hauptuntersuchung behoben werden müssen. Bitten Sie auch um einen Kostenvoranschlag für die Beseitigung der Fehler und Mängel.

Angebote erhalten

Hauptuntersuchung nicht bestanden – was nun?

Die Unterlassung eines Vorabchecks erhöht das Risiko, dass der Prüfer bei der Hauptuntersuchung schwerwiegende Fehler und Mängel feststellt, die entweder einen Einfluss auf die Verkehrssicherheit oder die Umwelt haben. Besteht das Auto daher die Hauptuntersuchung nicht, muss es nach der Behebung der Mängel zur Nachuntersuchung.

Am Ende der Hauptuntersuchung erhalten Sie einen Prüfbericht, der beschreibt, warum das Auto die Hauptuntersuchung nicht bestanden hat. Den Prüfbericht nehmen Sie mit zu Ihrer Werkstatt. Vereinbaren Sie mit der Werkstatt, die Fehler und Mängel zu beheben, die im Prüfbericht genannt sind, sodass das Auto zur Nachuntersuchung gebracht werden kann.

Bei der Nachuntersuchung wird die technische Prüfstelle nur die Punkte überprüfen, die bei der Hauptuntersuchung als Mangelhaft bewertet wurden. Daher kostet eine Nachuntersuchung in der Regel auch weniger. Wenn die Fehler Ihres Autos so gravierend sind, dass das Fahren als lebensgefährlich eingestuft wird, dann wird für das Fahrzeug ein Fahrverbot verhängt. In so einem Fall darf das Auto nur von einem Abschleppdienst bewegt werden.

Es kann auch vorkommen, dass die Prüfstelle bei der Hauptuntersuchung einige unbedeutende Dinge findet, deren Ausbesserung Ihnen nahegelegt wird, aber anschließend keine offizielle Nachprüfung erforderlich ist. Wenn sie diese Beanstandungen nicht ausbessern lassen, laufen Sie Gefahr, bei einer Verkehrskontrolle ein Bußgeld erteilt zu bekommen.

Autobutler selbst probieren

Hauptuntersuchung: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 60%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.4 / 5 - 3439 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 427 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen