Zahnriemen Nissan

Zahnriemenwechsel an einem Nissan: Intervalle, Leistungen & Kosten

20 Juli 2017, 14:22

Sie können den Zahnriemen an Ihrem Nissan auch selbst austauschen, aber wie bei allem anderen auch, sollten Sie wissen, wie es geht. Ein Austausch ist etwas kompliziert und wenn Sie stattdessen Ihr Auto in die Werkstatt bringen, ersparen Sie sich einige Mühen. Auf Autobutler haben wir den Durchschnittspreis für den Austausch des Zahnriemens für Autos von Nissan ermittelt.

Wie viel kostet ein Zahnriemenwechsel an Autos von Nissan?

Durchschnittspreis Vergleichen und sparen Potenzielle Einsparung in %
1.080 € 207 € 17 %
933 € 142 € 14 %

Alle Modelle von Nissan wurden in die Preisberechnungen mit einbezogen, weshalb dieser Preis Ihnen einen groben Anhaltspunkt für Ihren nächsten Zahnriemenwechsel geben kann.

Reparaturangebote anfragen

Da man für den Austausch des Zahnriemens einen Teil des Motors ausbauen muss, werden Sie von den Werkstätten unterschiedliche Angebote erhalten, abhängig davon welchen Zeitaufwand diese für den Austausch veranschlagen. Daher empfiehlt es sich, die verschiedenen Angebote zu prüfen und nachzusehen, wie lange der Mechaniker benötigt, bis der neue Riemen eingesetzt ist.

Was macht der Zahnriemen?

Der Zahnriemen eines Autos treibt die Nockenwelle an. Diese öffnet und schließt die Ventile synchron zu der Bewegung der Kolben. Die Ventile des Motors öffnen und schließen sich mittels der vom Zahnriemen angetriebenen Nockenwelle, während die Wasserpumpe die Kühlflüssigkeit in das System pumpt, wodurch der Motor gekühlt wird.

Sowohl der Zahnriemen als auch die Wasserpumpe sind Teil des gesamten Systems. Viele Werkstätten tauschen den Zahnriemen und die Wasserpumpe gleichzeitig aus, da beide Teile verschleißen und weil man den ganzen Arbeitsaufwand noch einmal betreiben muss, wenn man erst den Zahnriemen und vielleicht ein halbes Jahr später die Wasserpumpe tauschen muss.

Werkstattpreise vergleichen

Warum verschleißt der Zahnriemen?

Der Zahnriemen ist, während der Motor läuft, immer in Bewegung und verschließt daher im Laufe der Zeit. Wenn der Riemen abgenutzt ist, muss dieser erneuert werden, damit er nicht reißt und Schäden im Motor verursacht. Grundsätzlich gilt, dass der Zahnriemen alle fünf Jahre oder nach 120.000 Kilometern erneuert werden muss. Aufgrund neuerer und länger haltbarer Zahnriemen haben viele Autohersteller ihre Empfehlung, nach wie vielen gefahrenen Kilometern der Riemen ersetzt werden muss, jedoch angepasst. Heute lautet die Empfehlung zumeist, dass der Riemen erst nach mehreren hunderttausend Kilometern ausgetauscht werden muss.

Im Serviceheft Ihres Autos können Sie nachlesen, wie häufig der Zahnriemen erneuert werden muss. Aber unabhängig davon, was im Serviceheft steht oder wie viele Kilometer Sie mit Ihrem Auto zurückgelegt haben, darf der Riemen bei einer Kontrolle niemals an der Oberfläche Risse oder an den Seiten Zacken aufweisen.

Angebote erhalten

Sie wollen einen Gebrauchtwagen kaufen?

Man kann nicht oft genug sagen, wie wichtig es ist, den Zahnriemen des Autos im Auge zu behalten und sich zu vergewissern, dass der Mechaniker diesen eingehend prüft.

Denn wenn der Zahnriemen erst einmal reißt, kann dies erhebliche Schäden im Motor verursachen.

Wenn Sie einen Gebrauchtwagen gekauft haben oder überlegen, sich einen zu kaufen, denken Sie daran, dass der Vorbesitzer Ihnen sagt, wann der Zahnriemen zuletzt erneuert wurde.

Kann der Verkäufer Ihnen dies nicht sagen, sollten Sie sich im Kaufvertrag zusichern lassen, dass der Zahnriemen vor der Übernahme erneuert wird. Auf diese Weise vermeiden Sie eine unschöne Auseinandersetzung mit dem Vorbesitzer.

Reparaturangebote vergleichen

3 Dinge, die einen Zahnriemen beeinflussen

Es lässt sich nur schwer vorhersagen, wann ein Zahnriemen so sehr verschlissen ist, dass er ausgetauscht werden muss, aber nicht nur der allgemeine Verschleiß während der Fahrt hat Auswirkung darauf, wann der Riemen erneuert werden muss. Deshalb führen wir hier die Dinge auf, die den Verschleiß des des Zahnriemens deutlich erhöhen können.

Temperaturschwankungen

Das Gummimaterial, aus dem der Zahnriemen hergestellt wird, kann sich bei großen Temperaturänderungen ausweiten und zusammenziehen. Diese „Bewegungen“ können im Laufe der Zeit zu Rissen an der Oberfläche des Riemens und im schlimmsten Fall zum Reißen führen. Daher sollten Sie immer darauf achten, dass das Gummi intakt und unversehrt aussieht.

Ölspritzer im Motorraum

Wenn es im Motorraum zu einem Ölverlust kommt, riskieren Sie, dass sich Öl zwischen Zahnriemen und Zahnräder setzt. Wenn der Zahnriemen mit Öl verschmiert ist, kann dieser vom Zahnrad springen und zu erheblichen Schäden am Motor führen. Ein Zahnriemen, der mit Öl verschmiert ist, sollte ausgetauscht werden.

Ein älteres Modell

Früher waren die Zahnriemen eckig und trapezförmig und bei weitem nicht so elastisch wie neuere Zahnriemen. Wenn Sie einen älteren Zahnriemen in Ihrem Auto haben, sollten Sie diesen austauschen. Neuere Zahnriemen halten länger und reißen nicht mehr so oft.

Probieren Sie es selbst >

Zahnriemen: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 30%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.6 / 5 - 3327 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 611 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen