In 8 einfachen Schritten bekommen Sie Ihren Motor wieder zum Laufen

So geben Sie einem Auto Starthilfe in 8 einfachen Schritten

09 März 2015, 23:07

Es gibt keinen optimalen Zeitpunkt für eine leere Batterie, aber es scheint immer gerade dann zu passieren, wenn man es gerade besonders eilig hat. Wenn Sie nicht genug Zeit haben, um die Batterie mit einem Batterieladegerät aufzuladen, dann ist Starthilfe eine gute und schnelle Methode, das Auto schnell wieder zum Laufen zu bringen. Sie benötigen dafür nur ein Set Starthilfekabel und einen freundlichen Fahrer, der ein paar Minuten opfert und Ihnen hilft. Es ist übrigens empfehlenswert, immer Starthilfekabel im Auto bereitliegen zu haben.

So geben Sie einem Auto Starthilfe

Sie müssen wirklich kein Experte sein, um einem Auto Starthilfe zu geben. Es sind nur ein paar wenige, einfache Schritte, denen Sie folgen müssen. Dann wird Ihr Auto schnell wieder flott sein.

Schritt 1: Klemmen Sie das rote Starthilfekabel an den Pluspol der leeren Batterie.

Schritt 2: Schließen Sie das andere Ende des roten Kabels an den Pluspol des Autos an, welches den Strom bereitstellt.

Schritt 3: Klemmen Sie ein Ende des schwarzen Kabels an den Minuspol des Autos mit der funktionierenden Batterie.

Schritt 4: Suchen Sie eine unlackierte Stelle Metall an dem Auto, welches Starthilfe bekommt. Am besten ist diese unlackierte Stelle irgendwo unter der Motorhaube, aber nicht zu nah an der Batterie und weit genug weg von beweglichen Teilen. Klemmen Sie das andere Ende des schwarzen Kabels an diese Stelle.

Angebote anfragen

Schritt 5: Halten Sie sich weit genug von beiden Autos und den Kabeln fern.

Schritt 6: Lassen Sie den Motor des Autos an, welches Starthilfe gibt. Warten Sie einen Moment, damit die Batterie Ihres Autos genug Zeit hat, um zu laden.

Schritt 7: Starten Sie jetzt Ihr Auto und entfernen Sie alle Kabel in umgekehrter Reihenfolge, wie Sie diese angebracht haben. Beginnen Sie mit dem Kabel, welches an der unlackierten Stelle der Karosserie angebracht ist. Entfernen Sie dann das Ende des Kabels, welches am Minuspol des Spenderautos angeschlossen ist. Nun müssen Sie das Kabel vom Pluspol der gleichen Batterie abziehen. Zum Schluss klemmen Sie das Kabel vom Pluspol des Empfängerautos ab.

Schritt 8: Fahren Sie für etwa 10 bis 20 Minuten umher, sodass der Motor die Batterie wieder laden kann. Wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben, sollten Sie die Klemmen der Starthilfekabel mit einer Mischung aus Wasser und Backpulver reinigen. Sie können die gleiche Mischung auch für die Batterieklemmen verwenden. Damit wird überschüssige Säure entfernt und die Klemmen und Pole rosten nicht.

Kann ich das Auto auch anschieben?

Die Alternative zur Starthilfe ist, das Auto anzuschieben. Dies funktioniert allerdings nur bei Benzinern. Mit Dieselfahrzeugen sollte dies nicht versucht werden!

Legen Sie zum Anschieben einfach den zweiten Gang ein, drücken Sie die Kupplung ganz nach unten und schalten Sie die Zündung ein. Finden Sie am besten jemanden, der Ihr Auto anschiebt oder lassen Sie es einen Hang hinabrollen. Wenn das Auto zu rollen beginnt, dann lassen Sie die Kupplung kommen und drücken das Gaspedal. Der Motor sollte nun anspringen und Sie können ganz normal fahren. Versuchen Sie, für eine Weile nicht anzuhalten und würgen Sie das Auto nicht ab.

Was tun, wenn das Auto nach einer kurzen Strecke stehen bleibt?

Wenn Ihr Auto erneut liegen bleibt, nachdem Sie eine kurze Strecke gefahren sind, brauchen Sie womöglich erneut Starthilfe. Es kann sein, dass die beiden Batterien nicht lang genug miteinander verbunden waren, um genug Strom zu übertragen. Lassen Sie die Batterien dieses Mal etwas länger miteinander verbunden. Danach sollten Sie für mindestens 20 Minuten umherfahren, damit der Motor die Batterie aufladen kann. Versuchen Sie, auf Landstraßen oder Autobahnen zu fahren, auf denen Sie nicht anhalten müssen. Dadurch wird die Batterie am besten aufgeladen. Wenn Sie gar nicht so weit kommen und schon nach kurzer Zeit wieder liegen bleiben, dann könnte es Zeit für eine neue Batterie sein. In diesem Falle sollten Sie Ihr Auto in eine Werkstatt bringen, die Ihnen genau sagen kann, wo das Problem liegt. Wenn sie Ihnen sagen, dass die Batterie gewechselt werden muss, dann können Sie sich immer noch dafür entscheiden, dies selbst zu tun. Zumindest wissen Sie jetzt, wo das Problem liegt.

Reparaturangebote erhalten

Weitere Beiträge über Autobatterien

Werkstattpreise vergleichen

Batterie: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 60%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.4 / 5 - 3439 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 423 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen