Vergleichen Sie Preise für Handbremsen

  • Vergleichen Sie Angebote von 608 Werkstätten in Ihrer Nähe
  • Sparen Sie durchschnittlich 16 %* oder 78 €* bei Bremsenwechseln
  • Schnell & einfach online buchen
Angebote erhalten
Sparen Sie durchschnittlich
16 %*
Gute Gründe, Ihre Handbremse mit Autobutler zu reparieren
  • Sparen Sie durchschnittlich 16 %* oder 78 €* bei Bremsenwechseln
  • Mit autobutler.de können Sie online Angebote für Ihre Handbremse vergleichen
  • Sie können ganz leicht online buchen und unser Support ist für Sie da, wenn Sie Hilfe brauchen
  • Sie kennen die Kosten, bevor Sie einen Termin vereinbaren und vermeiden so kostspielige Überraschungen
  • Sie erhalten alle Angebote schriftlich
Wie funktioniert eine Handbremse?

Die Handbremse, auch Feststellbremse genannt, verhindert beim Parken das Wegrollen des Autos. Dazu muss der Fahrer mit Muskelkraft den Handhebel bis zum Anschlag hochziehen.

Wenn die Handbremse wieder gelöst werden soll, wird die Taste am Ende des Hebels gedrückt, bevor er wieder abgesenkt wird. Die Handbremse selbst befindet sich zwischen dem Fahrersitz und dem Beifahrersitz.

Eine Handbremse funktioniert dank eines Drahtseils, das beim Hochziehen des Hebels die Zugkraft auf zwei weitere Drahtseile überträgt, die wiederum die Bremsen an den Hinterrädern anziehen und so die Räder blockieren.

Dieses Drahtseil wird auch als Handbremsseil bezeichnet und ist einer der wichtigsten Teile einer Handbremse, welche die Funktionsfähigkeit der Bremse sicherstellt.

Wenn die Handbremse aktiviert (gezogen) wird, wird die Handbremswarnleuchte im Armaturenbrett eingeschaltet, entweder ein Ausrufezeichen oder der Buchstabe P umgeben von zwei Klammern.

Wenn die Handbremswarnleuchte jedoch ständig eingeschaltet ist, kann dies auf einen Fehler hinweisen: Die Handbremse kann beschädigt oder das Handbremsseil gerissen sein. Ein beschädigtes oder gerissenes Bremsseil ist ein schwerwiegender Fehler, der sofort repariert werden muss.

Die Handbremse sitzt fest - was jetzt?

Sollten Sie in die Situation kommen, dass Sie Ihre Handbremse auf einmal nicht mehr lösen können und diese festsitzt, dann kann dies eine Vielzahl an Gründen haben. Deshalb ist es generell ratsam eine Werkstatt aufzusuchen, damit sie sich das Problem näher anschauen und reparieren kann. Oftmals setzt sich eine Handbremse fest, wenn sich Wasser in der Bremstrommel sammelt. Dies passiert relativ leicht bei einer Autofahrt durch starken Regen.

Falls die Handbremse nach einer Regenfahrt zu lange angezogen war, dann kann der Bereich rosten und die Handbremse löst sich nicht mehr. Dies können Sie relativ schnell ändern und benötigen dazu lediglich einen Wagenheber, einen Radschlüssel, einen Gummihandschuh und Entrostungsspray. Zunächst nutzen Sie den Wagenheber um Ihr Auto anzuheben. Dann entfernen Sie das Rad von der Achse, um an die Bremstrommel heranzukommen.

Wenn Sie an der Bremstrommel sind, dann müssen Sie mit dem Gummihammer auf die Bremsbacken schlagen, die sich seitlich an der Trommel befinden. Hierbei können Sie ruhig viel Kraft einsetzen, denn ansonsten lösen sich die Bremsen oftmals nicht.

Wenn Sie die Bremstrommel mit den Händen bewegen können, dann waren Sie erfolgreich und die Bremsen sind wieder gelöst. Jetzt sprühen Sie das Entrostungsspray in die Löcher der Radschrauben, um erneutem Rost vorzubeugen.

Was kann ich tun, wenn die Handbremse eingefroren ist?

Wenn Sie im Winter in die Situation kommen, dass Ihr Auto einfach nicht von der Stelle kommt, dann kann dies an einer festgefrorenen Handbremse liegen. Dies macht sich in den meisten Fällen dadurch bemerkbar, dass Sie die Handbremse ganz einfach ohne einen federnden Widerstand nach unten bewegen können. Wenn Sie nun anfahren wollen, dann fangen die Reifen an zu blockieren und Ihr Auto bewegt sich nicht oder nur ein wenig.

Meistens handelt es sich bei so einem Fall allerdings darum, dass die Seilzüge oder Teile an der Radbremse eingefroren sind und nicht die Handbremse selbst. Die einfachste Methode, um so eine festgefrorene Handbremse wieder zu lösen, ist es, mit Ihrem Auto vorsichtig wenige Zentimeter nach vorne und nach hinten zu fahren. Dabei sollten Sie die Handbremse zunächst lösen und den Vorgang einige Male wiederholen. Danach sollte sich die Bremse wieder lösen lassen.

Falls dieser Prozess nicht geholfen haben sollte, dann können Sie versuchen, die Bremse mithilfe von Wärme zu lösen. Dazu können Sie einfach einen Föhn verwenden und die warme Luft möglichst nah an die Räder halten, auf die die Handbremse einwirkt, meistens sind das die Hinterräder. Sobald sich die Bremsen wieder erwärmt haben, sollte die Handbremse wieder funktionieren und Sie können losfahren.

So funktioniert eine elektronische Handbremse

Die von Hand bediente Feststellbremse mit Hebel beginnt langsam zu verschwinden und wird in immer mehr Neuwagen durch elektrische Feststellbremsen ersetzt.

Um eine elektrische Feststellbremse zu aktivieren, drückt der Fahrer des Autos eine Taste auf dem Armaturenbrett. Dann funktioniert die elektrische Feststellbremse genauso wie eine mechanische. Der einzige Unterschied ist nur die Aktivierung des Mechanismus: Was früher von Hand erfolgte, erfolgt jetzt elektronisch.

Die Vorteile einer elektrischen Feststellbremse

Der Hauptvorteil der elektrischen Feststellbremse ist das Fehlen einiger mechanischer Teile, wodurch der Verschleiß und Wartungsaufwand reduziert werden. Darüber hinaus ist die elektrische Feststellbremse an den Bordcomputer des Autos angeschlossen, wodurch es einfacher ist, jede Art von Defekt zu diagnostizieren.

Ein weiterer Vorteil ist, dass die elektrische Feststellbremse automatisch aktiviert und gelöst wird. Wenn man beispielsweise an einem Anstieg anhalten muss, wird die elektrische Feststellbremse automatisch aktiviert. Beim darauffolgenden Anfahren löst sie sich automatisch.

Was tun wenn die elektrische Feststellbremse ausfällt?

Die zunehmende Anzahl der elektronischen Bauteile im Auto erhöht das Fehlerrisiko. Daher ist es notwendig, eine Diagnose der Elektronik Ihres Autos in einer Werkstatt durchzuführen. Beispielsweise kann sich die Handbremse aufgrund eines niedrigen Batteriestands oder bei Problemen mit der Stromversorgung festsetzen.

Die Reparaturen an elektrischen Feststellbremsen sind allerdings wesentlich teurer als die an mechanischen Handbremsen: Es ist wichtig, bei dem geringsten Fehler eine Überprüfung vorzunehmen, bevor die Handbremse eine Fehlfunktion aufweist und Sie Ihr Auto nicht mehr sicher parken können.

Das Einstellen der Handbremse

Das Einstellen der Handbremse ist wichtig, wenn Sie einen ungleichmäßigen Bremsverschleiß vermeiden möchten. Da die Handbremse für Ihre Sicherheit wichtig ist, wird empfohlen, die Handbremse von einem Mechaniker einstellen zu lassen. Dies erfolgt wahlweise unterm Auto oder vom Innenraum des Autos aus. Ist Letzteres der Fall, muss die Mittelkonsole des Autos demontiert werden.

Dies ist nur mit einem geringen Aufwand verbunden, sodass dies in der Regel nicht viel kostet.

Was sollte man tun, wenn die Handbremse hängt?

Von einer hängenden Handbremse spricht man, wenn sich nach dem Lösen der Handbremse die Handbremsseile an den Bremsen nicht mehr zurückziehen. Dann hängt die Handbremse und man fährt tatsächlich mit einer leicht angezogenen Handbremse, was den Verschleiß an den Hinterradbremsen deutlich erhöht.

Die Ursache einer hängenden Handbremse können schlechte Handbremsseile sein. Bei Scheibenbremsen an den Hinterrädern können die beweglichen Teile des Bremssattels mit der Zeit schlechter funktionieren. Bei Trommelbremsen an den Hinterrädern sitzen die Bremsseile direkt an den Bremsbacken.

So viel sparen Autobesitzer bei Bremsenwechseln

Die durchschnittlichen Preise und Ersparnisse für die angegebenen Automarken basieren auf verschiedenen Modellen und Jahren. Sie müssen daher einen Auftrag erstellen und Angebote vergleichen, um Ihren tatsächlichen Preis und Ihre Ersparnis zu ermitteln.
Automarke Durchschnittspreis* Vergleichen und sparen* Sparen Sie durchschnittlich*
Audi 595 € 94 € 15 %
BMW 610 € 89 € 15 %
Ford 464 € 76 € 15 %
Hyundai 397 € 61 € 16 %
Mercedes-Benz 496 € 95 € 19 %
Opel 494 € 84 € 15 %
Peugeot 495 € 83 € 16 %
Renault 350 € 63 € 19 %
Skoda 453 € 67 € 16 %
Volkswagen 437 € 70 € 16 %

Mehr als 1 Mio. zufriedene Nutzer

Alles Top. Herr Mallouki super nett. Man fühlt, dass das Auto in guten Händen ist. Wir haben uns...
Blank
Hyundai i10 (2017)
8 Tage
Ich bringe meinen Wagen seit zwei Jahren zur Inspektion und bin sehr zufrieden. Die Arbeiten werd...
Gabriele
Smart Fortwo (2011)
Gerne wieder 😊👍
Petra L.
Renault Kangoo (2006)

Beliebteste Service und Reparaturen

Sparen Sie durchschnittlich 73 €*
Mit Stempel im Serviceheft

Erhalten Sie eine Inspektion mit Stempel im Serviceheft. Vergleichen Sie die Angebote und sparen Sie durchschnittlich 18 %* dies entspricht ca. 73 €*.

Preise jetzt ab nur 42 €*
Sparen Sie durchschnittlich 39 %*

Ölwechsel online buchen und Geld sparen! Preise jetzt ab 42 €*. Beinhaltet das Nachfüllen von bis zu 5 Liter Motoröl und den Ölfilterwechsel. Sie erhalten sofort Angebote und sehen Ihren Preis!

Preise jetzt ab nur 21 €*
Sparen Sie durchschnittlich 42 %*

Buchen Sie eine Durchsicht und sorgen Sie dafür, dass Ihr Auto reibungslos läuft. Preise jetzt ab 21 €*. Beinhaltet den Ölwechsel inkl. Filter, Nachfüllen von bis zu 5 Liter Motoröl und eine vollständige Überprüfung Ihres Autos anhand von 46 visuellen Kontrollpunkten

Sparen Sie durchschnittlich 78 €*
Sparen Sie durchschnittlich 16 %*

Vergleichen Sie die Angebote und sparen Sie durchschnittlich 16 %* oder 78 €* bei Wechsel oder Reparatur der Bremsen. Buchen Sie Ihren Termin online

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 608 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen