Rad- & Reifenwechsel

  • Finden Sie die beste Werkstatt zum besten Preis
  • Sparen Sie durchschnittlich 21% bei Rad- & Reifenwechsel
  • Schnell & einfach online buchen
  • Ausgezeichnet als bestes Werkstattportal 2020
Qualitätskontrolle

Werkstätten werden von unserem Partner TÜV NORD überprüft. Mehr erfahren

Testsieger der Werkstattportale 2020

DtGV Gewinner und DISQ Preisträger 2018, 2019 und 2020. Mehr lesen

Gute Gründe, Ihre Reifen mit Autobutler zu wechseln

  1. Sie sparen durchschnittlich 21% entspricht
  2. Mit autobutler.de können Sie online Angebote für Ihre Reifen vergleichen
  3. Sie können ganz leicht online buchen und unser Support ist da, wenn Sie Hilfe brauchen
  4. Kostenlose, professionelle Beratung durch unsere Mechaniker auf autobutler.de
  5. Sie kennen die Kosten, bevor Sie einen Termin vereinbaren und vermeiden so kostspielige Überraschungen
  6. Sie erhalten alle Angebote schriftlich
  7. Autobutler hat eine Preisgarantie - wenn Sie ein günstigeres Angebot finden, passen wir den Preis an

Radwechsel Reifenwechsel Autobutler

Die Kosten für Reifen und Räder

Bei autobutler.de werden Transparenz und faire Preise groß geschrieben. Deshalb finden Sie hier die Durchschnittspreise für Reifen und Räder und erfahren, wie viel Geld Sie sparen können, wenn Sie Reparaturangebote vergleichen.

Automarke Durchschnittspreis Min. - max.
Audi 105 € 48 € - 333 € Angebote erhalten
BMW 139 € 44 € - 600 € Angebote erhalten
Ford 172 € 58 € - 424 € Angebote erhalten
Hyundai 141 € 59 € - 332 € Angebote erhalten
Mercedes-Benz 114 € 65 € - 381 € Angebote erhalten
Nissan 238 € 65 € - 643 € Angebote erhalten
Opel 165 € 52 € - 387 € Angebote erhalten
Renault 117 € 52 € - 294 € Angebote erhalten
Skoda 87 € 56 € - 123 € Angebote erhalten
Volkswagen 117 € 52 € - 346 € Angebote erhalten

Die Preise basieren auf allen Angeboten, die über autobutler.de versendet wurden und können variieren. Bitte erstellen Sie eine Anfrage, wenn Sie ein spezifisches Angebot für Ihr Auto erhalten möchten.

Was unsere Kunden sagen:

Habe mit viel Skepsis mich entschieden mein geliebtes Auto in die Hände einer Werkstatt zu geben ...
Andreas T.
Ford Focus (2012)
Der Kollege hat gut gearbeitet, hat gut erklärt und der Preis hat gestimmt. Habe schon den nächst...
Andreas C.
Mercedes-Benz E200 Kompressor (2007)
Super beraten worden, freundlich und kompetent. Würde ich jederzeit weiterempfehlen
Michael B.
Volkswagen Golf VII (2013)

Wann sollten Reifen gewechselt werden?

radwechsel reifenwechsel ganzjahresreifen

Ein Blick auf das Reifenprofil verrät Ihnen schnell, ob ein Reifenwechsel fällig ist.

Reifen haben eine Mindestprofiltiefe und müssen gewechselt werden, bevor diese erreicht wird. Die Bodenhaftung bzw. der Grip von alten, abgenutzten Reifen ist deutlich schlechter als die Bodenhaftung von neuen Reifen. Für sicheres Bremsen und Fahren ist ein rechtzeitiger Reifenwechsel daher unerlässlich.

Die meisten Hersteller statten ihre Reifen mit einer Verschleißanzeige aus, an der sich der richtige Zeitpunkt des Reifenwechsels ablesen lässt. Dafür befindet sich in einer der Profilrillen ein kleiner Steg oder eine andere kleinere Erhebung (oft sind die Reifen an dieser Stelle markiert). Ist das Profil bis zu dieser Erhebung abgefahren, muss der Reifen gewechselt werden.

Ohne spezielles Werkzeug ist ein Reifenwechsel nicht möglich. Die Montage der neuen Reifen kann man bequem beim Reifenhändler oder in der Werkstatt vornehmen lassen. Dort gibt es auch eine große Auswahl neuer Reifen oder Felgen. Auf autobutler.de erhalten Sie Werkstattangebote für Ihren Reifenwechsel und können direkt einen Online-Termin buchen – schnell und unkompliziert.

Was ist der Unterschied zwischen Rad- und Reifenwechsel?

Als Reifen bezeichnet man streng genommen nur den Teil des Rades, der aus Gummi besteht. Das heißt bei einem Reifenwechsel wird ein neuer Reifen auf die Felge aufgezogen. Dafür sollte man eindeutig in die Fachwerkstatt gehen, da diese Maschinen besitzen, welche das Aufziehen des Reifens erleichtern. Zusätzlich besitzen diese auch die richtige Maschine, um den Reifen auszuwuchten, damit der Reifen dann auch rund und gleichmäßig läuft.

Das Rad ist die Kombination aus Felge und Reifen, d.h. bei einem Radwechselt wird der komplette Rädersatz ausgewechselt, wie zum Beispiel beim Wechsel von Sommer- auf Winterräder. Da die meisten Leute allerdings den Wechsel der Räder als Reifenwechsel bezeichnen, ist diese Formulierung allgemein üblich geworden.

Wartung der Reifen

Da der Reifendruck sowohl für den Kraftstoffverbrauch als auch für den Bremsweg und das gesamte Fahrverhalten entscheidend ist, sollte er regelmäßig geprüft werden. Viele neuere Fahrzeuge verfügen bereits über Systeme, die den Reifendruck permanent automatisch prüfen.

Wenn das Fahrzeug trotz korrektem Reifendruck nicht rund läuft, kann es sein, dass die Reifen in einer Werkstatt ausgewuchtet werden müssen. Das kommt recht häufig vor, z. B. nachdem ein Reifen hart gegen den Bordstein geprallt ist.

Darüber hinaus ist die richtige Lagerung nicht montierter Reifen wichtig: Sie dürfen beispielsweise nur liegend gelagert werden, da sie bei einer stehenden Lagerung (auf dem Profil) Schaden nehmen können. Besonders empfehlenswert ist die Lagerung in einem Reifenständer, bei dem die Reifen jeweils auf der Felge aufliegen. Auf diese Weise stellen Sie eine möglichst lange Lebensdauer der Reifen sicher.

Reifentypen

Es gibt 3 verschiedene Arten von Reifen: Sommer-, Winter- und Ganzjahresreifen (auch Alljahresreifen oder Allwetterreifen genannt). Jeder Reifentyp ist für die jeweilige Jahreszeit ausgelegt. Der Hauptunterschied liegt dabei im Reifenprofil und in der Art des Gummis.

Winterreifen: Moderne Winterreifen bestehen aus einer speziellen Art von Gummi, das auch bei niedrigen Temperaturen noch flexibel ist. Ihr Profil ist mit einer Art beweglichen Lamellen ausgestattet, die Wasser, Schnee und Matsch gut ableiten.

Sommerreifen: Im Sommer haben – auf nasser und trockener Fahrbahn – die Sommerreifen die beste Haftung und den kürzesten Bremsweg. Die Temperatur ist hierbei ein wichtiger Faktor, da sie die größten Auswirkungen auf die Eigenschaften der Reifen hat.

Ganzjahresreifen: Diese Reifen ähneln den Winterreifen mehr als den Sommerreifen. Bei ihnen ist im Sommer der Bremsweg länger als bei Sommerreifen und im Winter die Bodenhaftung nicht so gut wie bei richtigen Winterreifen. Natürlich haben sie aber den Vorteil, dass nicht 2-mal pro Jahr ein Reifenwechsel nötig ist.

Unabhängig von der Art der Reifen, für die Sie sich entscheiden, sind auch die Straßen- und Witterungsverhältnisse ein wichtiger Faktor. Selbst wenn Sie mit Winterreifen unterwegs sind, müssen Sie auf glatter Fahrbahn vorsichtig fahren!

Reifenhersteller

Es gibt viele verschiedene Reifenhersteller und je nach Qualität ändert sich natürlich der Preis. Bei normalen, alltäglichen Autofahrten schneiden viele günstige Reifenmarken genauso gut ab wie die teureren. Lassen Sie sich bei der Reifenwahl am besten von Ihrer Werkstatt beraten. In Deutschland sind die folgenden Marken am weitesten verbreitet:

  • Continental (aus Deutschland)
  • Michelin (aus Frankreich)
  • Pirelli (aus Italien)
  • Goodyear (aus den USA)
  • Bridgestone (aus Japan)

Zweimal im Jahr steht der Reifenwechsel am Auto an. Für alle Autos von beispielsweise Renault, Skoda und Opel sucht man regelmäßig eine Werkstatt auf, um zwischen Winter- und Sommerreifen zu wechseln. Bei uns finden Sie preiswerte und zuverlässige Werkstätten für Ihren BMW, Ford und Audi. Vereinbaren Sie online einen Termin für Ihren Mercedes und Volkswagen. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie sich frühzeitig darum kümmern oder kurzfristig einen Werkstatttermin benötigen.

Sonderangebote und Preisaktionen

Mehr Sonderangebote und Preisaktionen

Alle Reparaturen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Wir haben 708 Qualitätswerkstätten in Ihrer Nähe

Angebote erhalten