Um das Nutzererlebnis auf unserer Internetseite Autobutler.de zu verbessern, speichern wir Informationen zu Ihrem Besuch. Mehr
Die Anleitung für den Wechsel des Zahnriemens

Schritt-für-Schritt Anleitung: Zahnriemen in 14 Schritten selbst wechseln

14 Dezember 2015, 01:01

Wenn Sie selbst gerne an Ihrem Auto schrauben, können Sie auch den Wechsel des Zahnriemens selbst durchführen. Wichtig ist aber, dass Sie jeden Schritt sorgfältig ausführen, um spätere Probleme zu vermeiden.

Ist der Riemen nicht richtig gespannt, kann er nicht die nötige Haftung aufbauen, um Kräfte von einer zur anderen Welle zu übertragen. Im schlimmsten Fall kann er sogar abrutschen und dadurch schwere Schäden im Motor verursachen. Für den Wechsel des Zahnriemens sind folgende Schritte nötig:

Schritt 1: Kaufen Sie den richtigen Zahnriemen. Das Bordbuch Ihres Autos sollte Informationen darüber enthalten, welcher Zahnriemen verbaut werden muss. Falls Sie keine Informationen dazu finden, können Sie sich auch in jeder Werkstatt oder in einem Teilehandel erkundigen. Anhand der Fahrgestellnummer können die Profis Ihnen schnell den richtigen Zahnriemen für Ihr Auto heraussuchen.

Schritt 2: Dichtungen: Sie können sich direkt beim Lieferant des Zahnriemens erkundigen, ob es sich im Zuge des Zahnriemenwechsels anbietet, die Dichtungen zu wechseln.

Reparaturangebote vergleichen

Schritt 3: Schließen Sie die Batterie ab. Um unschöne Stromschläge während der Arbeit zu vermeiden, sollten Sie das Kabel vom Minus-Pol der Batterie entfernen. Es ist nicht nötig, die gesamte Batterie auszubauen. Es reicht, wenn der Stromkreis unterbrochen wird. Bedenken Sie, dass Sie eventuell einen Radio-Code eingeben müssen, wenn Sie die Batterie später wieder anschließen.

Schritt 4: Entfernen Sie den Riemen der Lichtmaschine. Die Lichtmaschine wird durch einen Keilriemen angetrieben. Meist ist dieser vor dem Zahnriemen verbaut. Sie müssen ihn also demontieren, bevor Sie den Zahnriemen wechseln können. Der Keilriemen der Lichtmaschine wird mithilfe von Muttern gespannt. Lösen Sie diese, lässt die Spannung nach und Sie können den Riemen einfach abnehmen.

Schritt 5: Achten Sie auf Ihr Zubehör. Verschiedene Ausstattungsmerkmale können ebenfalls dafür sorgen, dass der Zugang zum Zahnriemen versperrt wird. Beispielsweise wird auch der Klimakompressor und die Servopumpe mithilfe von Riemen angetrieben. Entfernen Sie auch diese, falls nötig.

Schritt 6: Die Verteilerkappe. Falls Ihr Auto über eine Verteilerkappe verfügt, sollten Sie auch diese entfernen. Moderne Autos mit elektronischen Zündungen haben allerdings keine Verteiler mehr.

Schritt 7: Der Zündzeitpunkt. Drehen Sie die Kurbelwellenschraube so lange, bis die Zeitmarkierung eine Linie zur 0 auf der Zeitskala bildet. Dafür benötigen Sie einen Schraubenschlüssel.

Schritt 8: Die Schrauben. Entfernen Sie alle Schrauben, mit denen das Steuergehäuse befestigt ist und nehmen Sie es vollständig ab (es kann aus 2 Teilen bestehen).

Werkstattangebote erhalten

Schritt 9 Die Ausrichtung. Prüfen Sie, ob die Steuermarkierungen von Kurbelwelle und Nockenwelle passend zueinander ausgerichtet sind. Auf den Wellenköpfen und Riemenscheiben befinden sich Markierungen (Linien oder Punkte), die bei der richtigen Einstellung helfen. Kontrollieren Sie gründlich, dass diese Markierungen tatsächlich übereinstimmen.

Schritt 10 Lecks vermeiden. Stellen Sie sicher, dass es in dem Bereich in dem Sie arbeiten, keine Öl- oder Wasserlecks gibt.

Schritt 11 Der Riemenspanner. Lösen Sie die Schrauben des Riemenspanners, damit der Zahnriemen nachgibt und Sie diesen abnehmen können.

Schritt 12 Der neue Zahnriemen. Jetzt können Sie den neuen Riemen montieren. Beim Anziehen der Schrauben sollten Sie das vom Hersteller vorgegebene Drehmoment beachten.

Schritt 13 Alles wieder zusammenbauen. Wenn der neue Zahnriemen verbaut und richtig gespannt ist, können Sie damit beginnen, alle zuvor ausgebauten Teile wieder einzusetzen.

Schritt 14 Die Probefahrt. Wenn Sie sich sicher sind, dass Sie alle Arbeiten ordentlich durchgeführt haben, können Sie nun den Motor starten. Achten Sie darauf, dass der Motor rund läuft und keine ungewöhnlichen Geräusche von sich gibt. Sie können auch eine kurze Probefahrt machen, um komplett sicherzugehen, dass alles reibungslos funktioniert.

Sollten Sie sich unsicher sein, ist es immer ratsam, einen Profi hinzuzuziehen, da es sonst zu schwerwiegenden Schäden am Motor kommen kann. Wenn Sie den Zahnriemenwechsel lieber von einer Werkstatt durchführen lassen möchten, empfehlen wir Ihnen im Vorfeld das Vergleichen von mehreren Angeboten. Erstellen Sie einfach eine Anfrage auf Autobutler und Sie erhalten Angebote von Qualitätswerkstätten in Ihrer Nähe.

Angebote erhalten

Ähnliche Beiträge:

Probieren Sie es selbst

Zahnriemen: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten » Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie 20 bis 40%
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.7 / 5 - 2005 Bewertungen

Finden Sie Werkstätten in Ihrer Nähe

Sparen Sie bei Ihrer Autoreparatur mit autobutler.de

Angebote anfragen

Alle Reparaturen