Alles, was Sie über Kühlmittel wissen müssen

28 September 2021, 21:09

Es ist wichtig, den Überblick über das Kühlmittel zu behalten, denn es ist ein wesentlicher Bestandteil Ihres Autos. Das Kühlmittel sorgt dafür, dass der Motor des Autos nicht zu heiß wird und das Kühlsystem im Winter nicht einfriert. Doch was ist eigentlich Kühlmittel und wie stellt man sicher, dass immer genug im Auto ist?

In diesem Beitrag erfahren Sie alles, was Sie über Kühlmittel wissen müssen. Lesen Sie mehr darüber, wie Sie Kühlmittel nachfüllen, welches Kühlmittel Ihr Auto braucht und was zu tun ist, wenn Ihr Fahrzeug mehr Kühlmittel verbraucht, als es sollte.

Was ist Kühlmittel und wie funktioniert es?

Kühlmittel ist meistens Wasser, das mit Glykol gemischt wurde, um den Gefrierpunkt zu senken. Dadurch wird sichergestellt, dass die Kühlanlage des Autos im Winter nicht einfriert. Der Flüssigkeit wird außerdem ein Farbstoff sowie verschiedene Zusätze beigefügt, die die Motorteile schmieren und die Rost- und Korrosionsgefahr im Kühler verringern.

Das Kühlmittel wird vom Kühler des Autos gebraucht, um den Motor zu kühlen, damit er nicht überhitzt. Der Kühler hat ein Thermoventil, das die Temperatur des Autos registriert. Wenn der Motor eine bestimmte Temperatur erreicht, schickt der Kühler Kühlmittel in den Motor, um ihn abzukühlen.

Das Kühlmittel kehrt dann zum Kühler zurück, wo die Flüssigkeit wieder abgekühlt wird. Das passiert unter anderem durch den Luftstrom, der während der Fahrt entsteht.

Rotes oder blaues Kühlmittel – was ist der Unterschied?

Die dem Kühlmittel zugesetzten Farbstoffe geben den Motortyp an, für den die Flüssigkeit bestimmt ist: Gusseisen oder Aluminium. Die beiden Motortypen benötigen unterschiedliche Additive.

Grundsätzlich wird blaues Kühlmittel für Gusseisen-Motoren genutzt, während rotes für Aluminium-Motoren bestimmt ist. Als Faustregel gilt: Wenn Ihr Auto von 2000 ist, wählen Sie blaues Kühlmittel. Wenn Ihr Auto älter als 2000 ist, wählen Sie rotes Kühlmittel.

So füllen Sie Kühlmittel im Auto auf

Wenn Sie Kühlmittel in Ihrem Auto einfüllen müssen, sollten Sie zunächst sicherstellen, dass Sie Kühlmittel und Wasser (vorzugsweise entmineralisiert) im Verhältnis 1:1 mischen. Am besten mischen Sie die Kühlflüssigkeit vor dem Befüllen in einem separaten Behälter.

Stellen Sie sicher, dass das Fahrzeug komplett abgekühlt ist, bevor Sie mit dem Nachfüllen des Kühlmittels beginnen. Wenn das Auto heiß ist, steht das Kühlsystem unter Druck, wodurch sich der Kühlmittelbehälter weiten kann. Dann können Sie nicht genau sehen, wie viel Flüssigkeit sich eigentlich noch im Behälter befindet.

Außerdem besteht die Gefahr, dass Sie sich beim Druckablass verbrennen, wenn Sie den Behälter bei noch heißem Motor öffnen. Lassen Sie das Auto daher immer erst abkühlen, bevor Sie Kühlmittel nachfüllen.

Sobald das Auto abgekühlt ist, können Sie das Kühlmittel wie folgt nachfüllen:

  • Suchen Sie den Motorkühlmitteldeckel im Motorraum des Fahrzeugs. Wenn Sie sich nicht sicher sind, welche Abdeckung die richtige ist, können Sie sie in der Bedienungsanleitung des Fahrzeugs finden.
  • Schrauben Sie die Abdeckung vorsichtig ab, damit der Druck langsam abgebaut wird.
  • Suchen Sie die Markierung auf dem Behälter, die die maximale Füllmenge anzeigt, und füllen Sie Kühlmittel bis zur Markierung auf. Füllen Sie nicht mehr ein, da sich bei erneuter Erwärmung des Fahrzeugs Druck im Behälter aufbauen muss.

Was bedeutet es, wenn das Auto mehr Kühlmittel als üblich verbraucht?

Wenn Ihr Auto mehr Kühlmittel verbraucht, als es sollte, kann das an einem undichten Zylinderkopf liegen. Wenn Sie vermuten, dass es Probleme mit der Zylinderkopfdichtung Ihres Autos gibt, sollten Sie diese so schnell wie möglich beheben lassen, da es sonst zu kostspieligen Reparaturen kommen kann. Hier finden Sie Angebote für Reparaturen.

Das Kühlmittel muss einmal im Jahr ausgetauscht werden

Die Zusätze, die im Kühlmittel enthalten sind, bauen sich mit der Zeit ab. Das heißt, sie wirken zwar Rost und Korrosion im Kühler entgegen, können aber bei der Zersetzung der Stoffe den Kühler schließlich doch Korrosion aussetzen.

Daher empfiehlt es sich, die Kühlflüssigkeit des Autos einmal im Jahr zu wechseln. So können Sie sicherstellen, dass die Additive in der Flüssigkeit wie vorgesehen wirken.

Sie können das Kühlmittel selbst austauschen. Wir empfehlen jedoch, die Aufgabe Ihrer Werkstatt zu überlassen. Auf diese Weise wird das Risiko einer Kontamination reduziert: Kühlmittel darf auf keinen Fall in die Kanalisation gelangen oder auf den Boden geschüttet werden.

Lassen Sie das Kühlmittel bei der Inspektion wechseln

Bei einer Inspektion werden die Verbrauchsmaterialien überprüft und in diesem Zusammenhang checkt der Mechaniker auch das Kühlmittel. Wenn das Kühlmittel ausgetauscht werden muss, ist eine Inspektion ein guter Zeitpunkt, um das zu erledigen.

Mit Autobutler können Sie die Preise für Inspektionen bei den führenden Werkstätten des Landes vergleichen. So sparen Sie bei Ihrer nächsten Inspektion Geld und können sie in der Werkstatt machen lassen, die am besten für Sie ist. Folgen Sie den Empfehlungen unserer anderen zufriedenen Kunden und vergleichen Sie mit Autobutler Angebote für eine Auto-Inspektion.

Zubehör: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise
Angebote erhalten »

Zubehör: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie 20 bis 40%
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.7 / 5 - 2781 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Wir haben 671 Qualitätswerkstätten in Ihrer Nähe

Angebote erhalten

Alle Reparaturen