Mit 23 Schritten eine Kupplung selbst wechseln

Anleitung: So wechseln Sie eine Kupplung

20 August 2015, 11:56

Wenn die Kupplung schleift, ist das ein deutliches Indiz dafür, dass Sie die Kupplungsscheibe wechseln müssen. Die Kupplung stellt die Verbindung zwischen Motor und Getriebe her und trennt sie beim Gangwechsel. Ohne die Kupplung könnten wir nicht komfortabel anfahren oder anhalten, was schon beweist, wie wichtig sie ist. Falls man einen Fehler bei der Kupplung feststellt, kann diese auch selbst Zuhause wechseln und muss dazu nicht in die Werkstatt. Wie? Das erklären wir in unserer Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Wann muss man die Kupplung wechseln?

Wie lang eine Kupplungsscheibe hält, ist hauptsächlich vom Fahrprofil und vom Fahrstil abhängig. Fahren Sie häufig mit einem Anhänger, wird die Kupplung dadurch stärker belastet als sonst. Auf unserem Blog erfahren Sie, was Sie tun können, damit Ihre Kupplung länger hält. Wenn die Kupplung schleift, ist das ein deutliches Indiz dafür, dass Sie die Kupplungsscheibe wechseln müssen.

Do it yourself vs. Werkstatt

Wer selbst gern an seinem Auto schraubt, wird sicherlich auch mit dem Gedanken spielen, die Kupplung selbst zu wechseln, wenn nötig. Da der Wechsel in einer Werkstatt mehrere Hundert Euro kostet, scheint es auf den ersten Blick wesentlich günstiger, die Kupplung in der heimischen Garage zu erneuern. Doch Vorsicht! Wir empfehlen nur absoluten Profis, die Arbeiten selbst durchzuführen. Schon kleine Fehler beim Aus- oder Einbau könnten später schwerwiegende und kostspielige Defekte hervorrufen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie die Arbeiten selbst erledigen können, sollten Sie lieber eine Fachwerkstatt aufsuchen. Hier lohnt sich in jedem Fall ein Angebotsvergleich.

Reparaturangebote vergleichen

Kupplung selbst wechseln - so funktioniert es

Bevor Sie die Kupplung wechseln, sollten Sie sich sicher sein, dass es wirklich die Kupplungsscheibe ist, die gewechselt werden muss und kein anderes Bauteil, wie etwa die Druckplatte, das Ausrücklager oder der Kupplungsgeberzylinder.

Schritt 1: Stellen Sie Ihr Auto auf einer ebenen Fläche ab.

Schritt 2: Trennen Sie das Kabel vom Minuspol der Batterie.

Schritt 3: Heben Sie das Auto an. Es gibt viele Möglichkeiten dies zu tun. Sie können einen Wagenheber und Unterstellböcke nutzten. Wesentlich praktischer ist jedoch eine Hebebühne. Sichern Sie den Motor mit einem Motorkran von oben oder mit Böcken von unten.

Schritt 4: Wenn Ihr Auto über Heckantrieb verfügt, müssen Sie als nächstes das Schaltgestänge lösen.

Schritt 5: Demontieren Sie die Antriebswelle.

Schritt 6: Lösen Sie das Kupplungsgestänge und alle vorhandenen Kabel.

Schritt 7: Suchen Sie die Tachowelle und trennen Sie diese vom Getriebe.

Schritt 8: Suchen Sie den Anlasser und entfernen Sie ihn aus dem Motorgehäuse. Notieren Sie sich bei der Demontage genau, wo welche Kabel angebracht sind, um später beim Zusammenbau Probleme zu vermeiden. Eine falsche Verkabelung kann Kurzschlüsse und Folgeschäden verursachen.

Schritt 9: Entfernen Sie nun auch die restlichen Kabel am Motorgehäuse und dokumentieren Sie, wie Sie diese nach dem Kupplungswechsel wieder anbringen müssen.

Schritt 10: Stützen Sie das Getriebe mit einem Unterstellbock oder einem Wagenheber ab.

Schritt 11: Lösen Sie alle Schrauben, mit denen das Getriebe befestigt ist.

Schritt 12:. Ziehen Sie das Getriebe langsam und vorsichtig vom Motor ab.

Schritt 13: Sie sollten nun Zugriff auf die Kupplungsscheibe haben.

Schritt 14: Prüfen Sie das Schwungrad und die Druckplatte auf Markierungen, damit Sie genau wissen, in welcher Position die neue Kupplungsscheibe eingebaut werden muss.

Schritt 15: Entfernen Sie alle Schrauben, die die Druckplatte fixieren und entfernen Sie diese zusammen mit der Kupplungsscheibe.

Schritt 16: Überprüfen Sie das Schwungrad auf Beschädigungen und Verschmutzungen. Reinigen oder erneuern Sie dieses, wenn nötig.

Schritt 17: Achten Sie auf Öllecks im gesamten Kupplungsbereich.

Schritt 18: Prüfen Sie das Pilotlager in der Mitte des Schwungrades, um sicherzustellen, dass alle Nadellager richtig geschmiert sind.

Schritt 19: Achten Sie darauf, den Kurbelwellenflansch gut zu reinigen, bevor Sie das Schwungrad ersetzten. Ziehen Sie die Schrauben des Schwungrads nach und nach wieder fest.
Beachten Sie dabei unbedingt das vom Hersteller vorgegebene Drehmoment.

Schritt 20: Setzen Sie die neue Kupplungsscheibe und das Schwungrad ein. Vergessen Sie nicht, dass neue Ausrücklager mit dem Ausrückhebel zu verbinden, bevor Sie weiter machen.

Schritt 21: Befolgen Sie die Anleitung in umgekehrter Reihenfolge, um die Teile wieder zu montieren.

Schritt 22: Wenn alle Teile angebracht sind, können Sie das Auto ablassen.

Schritt 23: Probieren Sie vorsichtig aus, ob die Kupplung jetzt wieder einwandfrei arbeitet.

Sollten Sie bei einem der Schritte ein Problem feststellen oder sich unsicher sein, sollten Sie auf jeden Fall einen Profi hinzuziehen, um spätere Schäden zu vermeiden.

Welche Kosten entstehen beim Wechsel der Kupplung?

Die Ersatzteile selbst gibt es in unterschiedlichen Preisklassen. Eine Kupplungsscheibe kann je nach Hersteller und Modell unter 50 Euro aber auch über 150 Euro kosten. Auch die Einbaukosten hängen vom Fahrzeugtyp und der nötigen Zeit für Aus- und Einbau des Getriebes ab.

Erstellen Sie eine Anfrage

Weitere Beiträge zum Thema Kupplung

Reparaturangebote erhalten

Kupplung: Erhalten Sie Angebote und vergleichen Sie Preise

Angebote erhalten »

Das bekommen Sie mit Autobutler

  • Angebote von Werkstätten erhalten
  • Sparen Sie bis zu 30%*
  • DISQ Testsieger: Werkstattportale 2019

Wir helfen Ihnen gerne! Kontaktieren Sie uns per E-Mail oder telefonisch unter: 032 221 096 693

Trustpilot
Trustpilot_ratings_4halfstar-RGB Created with Sketch.
Hervorragend 4.6 / 5 - 3292 Bewertungen

Angebote in Ihrer Nähe erhalten

Unsere 617 unabhängigen Werkstätten sind bereit, Ihnen heute zu helfen